+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG

#1 von Scio , 17.07.2013 10:41

Hallo -
gemeinhin kreisen auf vielen Anlagen die Züge mehr oder weniger "sinnlos" (wenngleich das auch durchaus entspannend sein kann!).

Ich möchte auf meiner geplanten SBB-Anlage nicht nur teils die Bergidylle und eine Station bauen, sondern auch Zweckbauten mit etwas Rangiermöglichkeiten einplanen.

Vorbildsituation:
Bekanntlich sind in der Vergangenheit seitens der SBB viele Zementtransporte für Kraftwerksbauten usw. bewältigt worden (und auch noch aktuell - man denke an die Tunnelbauten). Daher möchte ich eine Zementverlade-Anlage bauen.

Nun kann man ein oder zwei Silotürme aufstellen und damit hat sich`s. Durchaus auch eine Möglichkeit.

Mich hat das 0-Modell der Fa. Schnellenkamp (siehe Modellvorstellung hier: Gebäude für Betriebsszenen: Staubgut-Verladeanlage) angeregt, sowas (aber in anderer Form und viel größer) nachzubauen.

Da ich in der Schweiz eine Zementverlade-Anlage sah, die Altes mit Neuem verband, suchte ich mir von PIKO einen Gebäudekomplex (wie man ihn gelegentlich auch in der Schweiz sieht), den ich als "ALT" kombinieren möchte mit modernen Elementen, die man seit 30 Jahren in der Schweiz in Gewerbegebieten sehr häufig sieht.

Die Fotomontage (nur als reine "Ideen-Skizze") sieht so aus:




Mein Modell der "jura-cement-Fabrik" wird allerdings eine Durchfahrmöglichkeit (durch ein Gebäude) enthalten - so ähnlich wie hier auf der US-Anlage (folgende drei Fotos Copyright by Frankenmodell; Abbildungserlaubnis liegt vor - Fotos nicht frei verfügbar!):









So könnte dann der SBB-Zementzug aussehen:



Foto Copyright by SH.


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
Verkl + Text.jpg   IMG_0145copy verkl.jpg   2010320193447_CCorsi001RRL.jpg   DH40714.jpg   dhaug6.jpg  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: 1. Bauschritt

#2 von Scio , 18.07.2013 22:01

Hallo -
nun bekam ich den Grundbausatz von PIKO, um ihn gleich zu verändern.

Bei mir soll das Hauptgebäude "jura cement" mit Verladeanlage aus drei nebeneinander angeordneten Wand-Elementen bestehen, und es soll komplett zweigeschossig gebaut werden. Dazu ist der Bausatz entsprechend anzupassen. Hinter diesem Gebäude wird`s noch ein schmales Gebäude geben.

Die Rückfront dieses Hauptgebäudes wird nicht zu sehen sein, weshalb ich diese Rückfront-Bauteile für die vordere Vergrößerung verwenden kann.


So sieht die Fassade erst einmal im Rohbau als Stellprobe aus (noch nichts ist coloriert):





Damit das Gebäude stabil bleibt, muss die Fassade von hinten mit Leisten zusammengehalten werden; immerhin ist das Gebäude ca. 45 cm hoch:




Demnächst mehr ....


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
1.JPG   2.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: 2. Bauschritt

#3 von Scio , 19.07.2013 14:23

Hallo -
nun folgten die Seitenwände für das Vordergebäude (Verladestation) der "jura cement"-Fabrik:




Es mussten - als beidseitige Unterfahröffnungen - aus den vorhandenen Mauerelementen die Portale herausgesägt werden:





Stellprobe mit einem Zementtransportwaggon der SBB:








Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: 3. Bauschritt

#4 von Scio , 19.07.2013 18:38

Hallo -
so ging`s nun lustig weiter mit dem Bau:

Die Hinterfront des Hauptgebäudes erhält eine Sperrholzplatte als Wand. Dazu (als Auflage für die Sperrholzwand - und auch aus Stabilitätsgründen) müssen Leisten eingezogen werden:






Kunststoffwände und Holz, das ist ein Materialmix, der aus Stabilitätsgründen robuste Technik verlangt - mit Kleber alleine ist da nichts zu machen. Bei mir wird der Kunststoff (zusätzlich zum Kleber) auf das Holz getackert; die Klammeroberseiten werden mit dem Dremel abgetrennt bzw. überspachtelt und mit Farbe kaschiert:





Das Gebäude hat auf folgendem Foto bereits eine Grundpatina erhalten; die Rückwand ist provisorisch als Stellprobe angefügt; ein Silo ebenfalls als Stellprobe platziert, aber alles noch sehr roh und selbstverständlich kein Endzustand:


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
1--.JPG   2--.JPG   3---.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Stellprobe

#5 von Scio , 19.07.2013 20:58

Im Nachtrag noch drei Fotos von Stellproben:









Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
2a.JPG   5a.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Stellprobe

#6 von nordhamburger , 21.07.2013 09:54

Moin Konny,
das sieht doch sehr vielversprechend aus. Bitte weiter berichten. Was mich interessieren würde: Womit hast Du die Wände gealtert bzw. eingefärbt. Ich habe für meinen Bahnhof von Fa. Mär.......verdünnte graue abgemischte Abtönfarbe genommen, in diese Grundfarbe zwei Tropfen Spülmittel beigegeben. Nach flächigem Auftragen wurde mit einem Lappen der größte Teil der Farbe mit einem Schwamm und Lappen wieder entfernt. Somit sind die Mauerfugen eingefärbt, die übrigen Teile wurden mit dunkelgrau und schwarzer verdünnter Farbe eingefärbt. Dies ergibt insgesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis.
Es fehlen jetzt nur noch die Nuancen und deshalb die obige Frage. Ein Foto des Bahnhofes und seiner Umgebung werde ich demnächst einstellen.

Ich wünsche allen noch ein gutes sonniges Wochenende.

Es grüßt
Peter
der
Nordhamburger

nordhamburger  
nordhamburger
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert am: 09.09.2010


RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Farben

#7 von Scio , 21.07.2013 16:08

Danke, Peter!
Das oben abgebildete Modell ist erst nur grob vorpatiniert. Ich benutze im Moment am liebsten Acryl-Sprühfarben von SparVar (TIPP: TOTAL matte Farben - kein "Seidenmatt", sondern "total"!!).

Das Gebäude wird noch mit einem Washing behandelt. Dazu nehme ich verdünntes Schwarz-Washing von Vallejo (Beladung und Patinierung: SBB-Eaos für den Schrott-Transport). Nach dem Washing kommen noch Flugstaub-Zementspuren per Sprühfarben dazu.

Aber Deine Methode scheint auch was für sich zu haben, werde ich ausprobieren: Das Bahnhofsfoto interessiert sehr.


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 21.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Umplanung = Erweiterung

#8 von Scio , 21.07.2013 23:10

Hallo -
nun bin ich zum Ergebnis gekommen, dass ich erweitere, wozu ein zweiter Bausatz geordert wurde.
So soll es werden (Prinzip-Skizze):



Ich will rückwärtig eine zweite Durchfahr-/Ladegasse schaffen - entweder für Lkw oder als zweites Beladegleis, das von einer Rangierlok befahren wird. Ich werde voraussichtlich die kleine Kö1 (wenn sie von KM1 Ende des Jahres ausgeliefert wird) zur "Jura-Cement"-Werkslok umfunktionieren.


NACHTRAG:
Wer sich für die Zementverladung beim Vorbild interessiert, dem sei dieser LINK zu "Holcim" empfohlen:

http://www.nfp54.ch/files/nxt_projects_8...rati_Holcim.pdf
Auf den Fotos ab S. 19 sieht man Details - auch wie in einer Halle mit dicken Förderschläuchen Zement aus Silos von oben in Staubgutwaggons eingefüllt wird (2. Foto - oben rechts auf S. 19).


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
2-Copy.jpg  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 21.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude und Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Verladung in Silo-Lkw

#9 von Scio , 23.07.2013 13:07

Hallo -
als Modellbahner ist man stets bemüht, auch die Vorbildsituation zu recherchieren. Soweit vertretbar bzw. darstellbar, wird man das dann auch mindestens ansatzweise ins Modell übertragen.

Mir ging`s nun darum, für mein Zementwerk in 1:32 nicht nur die Bahnverladung nachzustellen, sondern auch die (beim Vorbild meist am gleichen Ort) durchgeführte Verladung in Silo-Lkw zu imitieren. Dazu benötigt man natürlich passende Lkw-Modelle.

Wie die Verladung vor sich geht, kann z. B. aus diesem Link erschlossen werden:

http://www.vega.com/de/Baustoffe-Verlade...%BCllschutz.htm

Verladefahrzeuge sind z. B.:


Spitzer-Kippsilo-Lkw; Foto von Wolfgang Feld; urheberrechtlich zulässig im Rahmen der Creative-Commons-Lizenz abgebildet.



"Euter"-Siloanhänger; Foto von Wolfgang Feld; urheberrechtlich zulässig im Rahmen der Creative-Commons-Lizenz abgebildet.

Als Modell in 1:32 existiert kein aktuelles mitteleuropäisches Fahrzeug.
Fündig wurde ich bei New Ray. Das Modell Nr. 10583 ist ein Peterbilt-Truck mit "Euter"-Zementsiloauflieger.

Zum Vorbild: Da zur Zeit der großen Kraftwerksbauten in der Schweiz zum Zementtransport vornehmlich schwere Lkw der Typen Saurer und Berliet, aber auch Mack und Peterbilt eingesetzt wurden, passt dieses Modell recht gut. Ich fand es zunächst nur in den USA, aber Händler Leufke hatte dieses Modell ebenfalls vorrätig, so bestellte ich es. Werde den Truck hier in Kürze vorstellen.



Foto Copyright by New Ray; urheberrechtlich zulässig im Rahmen der Prdduktvorstellung abgebildet.


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
800px-Spitzer-Kippsilofahrzeug-01-v. Wolfgang feld, Creative Commons Spitzer Kippsilofahrzeug.jpg   800px-Spitzer-Euterfahrzeug-01 Creative Commons v. Wolfgang feld.jpg   10583.jpg  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 23.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Truck m. "Euter"-Zementauflieger

#10 von Scio , 24.07.2013 10:44

Hallo -
wie angekündigt, nun der Truck mit "Euter"-Zementsiloauflieger:

Frisch aus der Schachtel:

Das Fahrzeug schreit förmlich nach Patinierung!

Stellprobe und Größenvergleich zum Zementwerk:


Gut detailliert ist die Verrohrung des Aufliegers ausgeführt (muss selbstverständlich alles farblich abgesetzt/patiniert werden):


Bald wird der Peterbilt samt Auflieger "staubig", aber jetzt kommt er frisch aus der Waschanlage ...


Für mich ein gut zu gebrauchendes 1:32-Modell von New Ray (Art.-Nr. 10583, Neuheit 2013); Preis um 40 €, durchaus akzeptabel; teils Metall, teils Kunststoffausführung. Im inländischen Handel z. Zt. nur sehr selten zu bekommen.


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
1.1.JPG   2.JPG   3.JPG   4 V.jpg  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 24.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Zement-Truck patiniert

#11 von Scio , 24.07.2013 18:21

Hallo,
so nun ist der Zementtransport-/Baustellen-Truck per Washing und Airbrush patiniert (ein paar Feinheiten fehlen noch):

VORHER:

NACHHER:



VORHER:

NACHHER:



Details der Verrohrung:






Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
1 Neu v.jpg   1.1. V.jpg   2 Neu.JPG   3V.jpg   IMG_8375.JPG   5.JPG   20ver.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 24.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Mercedes als Alternative

#12 von Scio , 24.07.2013 21:10

Hallo -
wer das Thema "Zementverladung auf Bahn und Lkw" ebenfalls beackern möchte, aber einen europäischen Zement-Sattelschlepper dem US-Peterbilt vorzieht, kann sehr gut den 1:32-Mercedes U-400 (Unimog) als Dreiachs-Sattelschlepper umbauen und den "Euter"-Zement-Auflieger von New Ray nutzen:







Siehe auch Beitrag # 7 in diesem Thread:
Moderner UNIMOG U 400 in 1:32 (Welly-Modell) wird umgebaut!


Einsetzbar als Zugmaschine ist auch z. B. ein Mercedes "Actros" (1:32, New Ray); siehe auch diese Threads:

"Peterbilt"-Zementtransporter 1:32

UMBAU: Mercedes-Actros als Container-Sattelzug in 1:32


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
2U VER.jpg   1U-Ver.jpg   2 P VER.jpg  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 22.09.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Stellprobe zur Erweiterung

#13 von Scio , 26.07.2013 19:19

Hallo -
nach dem "Zwischenspiel" betr. Lkw nun wieder zum Bau des Zementwerkmodells.
Ich hatte oben im Beitrag # 8 bereits skizziert, wie ich mit einem zweiten Bausatz das Gebäude beidseitig noch ergänzen will, um so eine zweite (parallele) Durchfahrt (z. B. für Lkw oder auch ein zweites Ladegleis) zu bekommen.

Der zweite Bausatz traf nun ein. Also, gleich an`s Werk, die Durchfahrtportale zurechtgesägt und eine Seite zusammengeleimt.


Dies ist die erste grobe Stellprobe (es muss alles aus Stabilitätsgründen u. a. noch mit Leisten verstärkt werden usw.):





Frontansicht des Rohbaus (125 cm lang, 46 cm hoch):


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
1 VER.jpg   20.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 26.07.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Erweiterung und Dacheindeckung

#14 von Scio , 03.08.2013 15:55

Hallo -
mit meinem 1:32-Zementwerk ging`s langsam weiter.

Es wurde das Dach des Frontgebäudes eingedeckt samt Installation herausstehender Siloköpfe. Diese herausstehenden Siloköpfe fabrizierte ich deshalb, weil es m. E. optisch zu trist wirkt, wenn ein solches Fabrik-Gebäude ausschließlich mit Flachdach eingedeckt ist. Bei solchen Altgebäuden ist es vorbildtypisch, dass durch erweiternde Baumaßnahmen irgendwann Änderungen vorgenommen wurden. So wie bei diesem Gebäude: Ich unterstellte, dass dort irgendwann neue (größere) Zementsilos eingebaut worden sind, die eine Dachöffnung erforderlich machten. Alles sicher etwas fantasievoll - aber das ist doch das Schöne am Modellbau, dass man sowas nach eigenem Gusto kreativ gestalten kann.

Zudem musste unter den Gesamtkomplex eine Bodenplatte aus Sperrholz montiert werden, um Stabilität zu erreichen.



Noch nicht entschieden habe ich, ob die Außensilos (wie auf folgendem Foto) beidseitig so platziert bleiben. Dekorativ wirkt es m. E. schon:


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
200 VER.jpg   201 VER.jpg  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 03.08.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Freistehende Silos

#15 von Scio , 03.08.2013 17:26

Hallo -
entschieden habe ich nun, dass die freistehenden Silos entsprechend dem Foto im vorhergehenden Beitrag platziert werden, aber - aufgrund einer Stellprobe mit Märklins BR 140 (noch ohne Schienenverlegung) - durch einen Betonsockel etwa 5 cm erhöht werden müssen. Ohne Erhöhung ist die Durchfahrtshöhe (samt Oberleitung!) nicht ausreichend.

Die lichte Weite der Silostützen langt soeben für die Durchfahrt:




Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
301v.jpg   300.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 03.08.2013 | Top

RE: Bausatz/Umbau: Aus PIKO-Gebäude + Selbstbauelementen wird eine 1:32-ZEMENTVERLADUNG; hier: Silos auf eine Mauer gesetzt

#16 von Scio , 03.08.2013 21:08

Hallo -
ich hatte oben im vorhergehenden Beitrag erwähnt, dass ich die Silos wegen der zu geringen Durchfahrtshöhe der tragenden Unterkonstruktion auf Betonsockel setzen würde. Optisch fand ich es besser, eine Mauer als Unterbau zu verwenden; das sieht jetzt so aus. Die Mauer wird aber noch etwas verstärkt und es wird die zu sehende Lücke zum Gebäude noch geschlossen:




Diese Durchfahrtshöhe reicht nun aus, auch unter Berücksichtigung der zu verlegenden Schienen:


Zum Betriebsablauf:
a) Üblicherweise werden solche Durchfahr-Beladestationen mit Diesel-Loks befahren, da innerhalb des Durchfahrbereichs eine Oberleitung den Einfüllvorgang behindern würde.
Foto zeigt Einfüllvorgang (Zement) im Werk "Holcim":

b) Bei meinem Modell soll es allerdings möglich sein, dass eine E-Lok auch auf dem Durchfahrgleis bis vor das Außensilo fahren kann, d. h., dass die Fahrleitung bis zu diesem Silo installiert wird.
c) Den Rangier-/Verschub-/Durchfahr-Betrieb erledigt bei meinem Modellbetrieb sowohl eine Kö1 (von KM1) für Leerwaggons als auch eine andere (stärkere) Diesel-Lok (evtl. V 100).


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
321 V.jpg   320 V.jpg   IMG_8771.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.829
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 03.08.2013 | Top

   

Erfahrungen/Tipps: Schienen verwittern
Lokschuppen Gerstetten

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen