+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#1 von Scio , 14.09.2016 14:24

Hallo -
ich hatte in einem anderen Thread einen Selbstbau-FAUN samt Kranaufbau gezeigt.



Siehe Beiträge # 8 und 10 in diesem Thread:
BAUBERICHT: Eigenbau-Zugmaschine in 1:32 (Epoche II), u. a. Opel-Blitz-3,0-to-Allrad als Zugmaschine - dto. FAUN Typ "Z".


Dieses FAUN-Kranwagen-Eigenbaumodell als "Freelance"-Modell war aber nicht realitätskonform.

Nun wurde der Kran auf einen Zweiachswaggon gesetzt.

Das Foto zeigt erst eine Stellprobe; >> es wird der Achsstand des Waggons noch verkürzt (etwa so wie der angehängte Schutzwagen/Rungenwagen), denn die Kranwagen waren auf relativ kurzen Fahrgestellen aufmontiert. Siehe zum Längenvergleich auch das Foto des leichten Eisenbahnkrans von KIROW (1953) - unten!

Zusammen mit diesem leichten Kranwagen entsteht

> mit einem Werkstattwagen/Gerätewagen und
> einem Schutzwagen

ein "Leichter Kranzug" (Kran-Hubkraft bis 5,0 to) - wie er als Behelfszug in Epoche IIc mit unterschiedlichen Kränen nach Augenzeugenberichten anzutreffen war (eingesetzt bei Schienenbauarbeiten und diversen Ladearbeiten; Tragkaft 3,5 bis max. 5,0 to - Waggon dabei mit ausgefahrenen seitlichen Abstützungen).

> Fotos leichter Kranwagen sind (nach meinen Recherchen) nicht verfügbar. Insofern handelt es sich um "Freelance"-Modelle.









Die drei Waggons des Kranzugs (noch ohne Lok) als Stellprobe:




Das ist der Werkstattwagen (aus einem MÄRKLIN-Bierwagen) - noch nicht beschriftet:





Vorbildfotos von leichten Eisenbahnkranwagen der Wehrmacht/Reichsbahn aus Epoche IIc sind nicht zu finden. Es gab in der Nachkriegszeit allerdings ähnliche Kranwagen (mit Trag-/Hubkraftangaben von 6 bis 8 to), z. B. von KIROW:






Zur Frage der Trag-/Hubkraft, hier ein 6-to-Bilstein-Kran auf einem Rad-/Kettenfahrzeug der Wehrmacht:





Mittelstarke Eisenbahnkräne (Hub-/Tragkraft 15 to) wurden seitens der Reichsbahn (DRB) z. B. bei Brückenbauarbeiten zum Einsetzen von Trägern usw. eingesetzt, nachfolgend abgebildet der 15-to-Kran von Beck&Henkel (Foto des Reichsverkehrsministeriums um 1943; aus dem Bundesarchiv):





> Abschließend noch eine kleine Modell-Fotospielerei:




Und nun in zeitgenössischem Schwarz-Weiß - so könnte es 1943 ausgesehen haben:




Es folgt später noch:
>Kürzung des Chassis für den Krantragwagen


Slàn leat!
Scio

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 | Top

RE: EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#2 von Scio , 15.09.2016 14:04

Hallo -
so wird der Leicht-Kranwagen voraussichtlich aussehen, wenn das Chassis gekürzt ist.
Nachfolgend auf dem Foto als Stellprobe nur aufgesetzt auf den verkürzten Rungenwagen, der aber - wie oben schon gezeigt - als Schutzwagen fungiert:


Der Kranzug wird von einer V 36 gezogen.





Slàn leat!
Scio

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 | Top

RE: EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#3 von Scio , 19.09.2016 00:02

Hallo -
mit meinem Leichtkran-Modell hat es (wieder einmal - aber nun letztmalig) eine Wende gegeben.

> Ich hatte Gelegenheit, das bisherige Grobmodell einem Zeitzeugen vorzustellen (96jähriger ehemaliger Lokführer der Reichsbahn - DRB - im WWII). Er fand das Modell nicht stimmig und fertigte spontan eine Skizze an, die einen zeitgenössischen Behelfskran zeigt (siehe Abbildung unten).

> Seinem Bericht nach waren solche Kräne (z. B. von Bilstein)
1. auf recht kurze Waggonuntergestelle drehbar samt Gehäuse montiert,
2. sie trugen eine "Haube" - wie ein Waggonaufbau mit Klapp- oder Schiebetür.
3. Die Front des Gehäuses war offen, das Dach hatte für den Kranausleger einen entsprechenden Ausschnitt.
4. Ausleger samt Gehäuse drehten sich bei der Arbeit des Krans in die erforderliche Position.
5. Antrieb des Krans mit Dieselmotor (oder bei älteren Typen per Dampfmaschine).
6. Dieses Gerät soll auch als "Kran in der Kiste" bezeichnet worden sein.
7. Gezogen wurden solche Behelfs-Kräne durchweg von Rangierloks (Köf II oder kleine Dampfloks, z. B. T3/BR 89), selten von V 36.




Nach diesen Angaben baute ich nun das Kran-Modell neu. Nachfolgend erste Fotos des noch unfertigen neuen Modells:













Bitte berücksichtigen: Alles noch grob, reine Stellprobe!


Slàn leat!
Scio

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 | Top

RE: EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#4 von Scio , 19.09.2016 12:04

Hallo -
wie schon erwähnt, fand ich bislang keine Abbildungen kleiner Kräne. Allerdings: Nach langem Suchen entdeckte ich das nachfolgend abgebildete Datenblatt zum "DEMAG-Dampfkran" (der hatte eigenen Antrieb mit Dampf, wurde also nicht gezogen) aus der Reichsbahnzeit (QUELLE: Deutsches Dampflokmuseum):



Wie man sieht, auch dieser Kran hatte ein relativ kurzes Fahrgestell mit geringem Achsabstand und eine "Kiste" als Gehäuse. Insofern durchaus als eine Bestätigung des Augenzeugenberichts sowie meines aktuellen Modells zu werten.


Slàn leat!
Scio

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.09.2016 | Top

RE: EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#5 von Scio , 21.09.2016 13:39

Hallo -
nun zeige ich die Stellprobe des endgültigen Modells (es fehlen noch kleinere Zurüstteile - auch die Patinierung der gezeigten Modelle - einschl. der T3 - ist noch nicht fertig - dies bitte berücksichtigen!).











Der komplette Behelfs-Kran-Zug mit T3 als Zuglok mit angespannten zugehörigen Waggons: Schutzwagen, Kranwagen und Werkstattwagen:





So in etwa könnte ein zeitgenössisches Foto dieses Behelfs-Kran-Zuges von 1943 ausgesehen haben:





Das Re­sü­mee (Ergebnis) dieses Projektes ist (mal wieder):
Man hat eine Idee, beginnt zu basteln, recherchiert unermüdlich weiter, bekommt Hinweise, verändert und tastet sich so langsam irgendwann an ein passables Ergebnis heran.

Die Material-/Modellkosten für diesen Zug (einschl. Museums-T3 aus der Silber-Edition) belaufen sich auf rd. 700 €; hinzu kommt dann später noch die T3-Zurüstung mit ESU-Decoder in einer Fachwerkstatt (= + 300 €); d. h., für insgesamt rd. 1.000 € hat man einen Unikat-Zug, an dem man sich erfreuen kann.

Für mich muss sowas nicht perfekt sein; für mich stehen
> Bastelspaß,
> Recherche (= Dazulernen!) und
> letztlich die befriedigende Entspannung
dabei im Vordergrund.

Wenn dann sowas auch Kollegen gefällt, freut es mich, aber im Grunde baue ich für mich und meine individuellen Ansprüche.


Slàn leat!
Scio

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 21.09.2016 | Top

RE: EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#6 von Eisenbaer , 22.09.2016 15:52

Hallo Konny,

passend zu Deinem Thema gibt es aktell beim EK ein schönes Bild mit einem interessanten Kranzug.
( runter scrollen - 3.Bild von unten )

http://www.eisenbahn-kurier.de/startbeit...urger-hafenbahn


Viele Grüße und freie Fahrt der Spur 1 wünscht Euch der Eisenbaer und das Einsforum.xobor.de
Hans-Ulrich

Eisenbaer  
Eisenbaer
Admin
Beiträge: 302
Registriert am: 08.09.2010


RE: EIGENBAU: Leichter Kran-Zug der Wehrmacht/Reichsbahn (Epoche IIc).

#7 von Scio , 26.09.2016 10:23

Hallo -
guter Fotolink, Hans-Ulrich!

Mein Kranzug wartet nun auf das nötige Finish. Wahrscheinlich werde ich - statt der T3 - eine Reichsbahn-Köf-II als Zuglok einsetzen. Dazu später mehr.


Slàn leat!
Scio

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 26.09.2016 | Top

   

BAUBERICHT: Eigenbau-Zugmaschine in 1:32 (Epoche II), u. a. Opel-Blitz-3,0-to-Allrad als Zugmaschine - dto. FAUN Typ "Z".
MÄRKLIN-Museums-Loks: Loks T9³/BR 91 und eine T3 umlackiert und umbeschriftet!

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz