+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

Kombiverkehr - Vorbild und Modell - unter besonderer Berücksichtigung des Containertransportes

#1 von Scio , 10.01.2012 15:23

Hallo -
wir Modellbahner können grob unterteilt werden in die Kategorien
"Nostalgiebahner" (Epochen: Länderbahn sowie II und III) sowie
"Neuzeitbahner" (Epochen IV aufwärts).

Selten finden sich bei der Spezies Modellbahner "Mischlinge", die sowohl die Nostalgie als auch die Moderne im Modell bevorzugen und auch jeweils separat daran bauen.

Ich selbst zähle mich zu den "Mischlingen". Deshalb beschäftigte mich seit geraumer Zeit auch der sog. Kombiverkehr, den man ab Epoche IV aufwärts beim Vorbild zunehmend verstärkt beobachtet und den man sehr schön auch ins Modell umsetzen kann.

Zunächst - bevor wir auf die Modelle für Spur 1 zu sprechen kommen - etwas zur Situation beim Vorbild, der Bahn:

Unter Kombiverkehr versteht man (kurz gefasst) die Verlagerung von Straßentransporten auf die Verkehrsträger Bahn und Schiff, was gemeinhin als umweltfreundlich gilt.



Vorteile des Kombiverkehrs beim Vorbild liegen auf der Hand:

- Fixplätze bei Bahn- und Fähr-Verbindungen mit fixen Abfahrts- und Laufzeiten
- Keine Fahrverbote in den Nachtstunden, an Wochenenden oder an Feiertagen
- Keine Staus, optimierte Lenk- und Ruhezeiten
Effizienzsteigerung (Kostenoptimierung)
- Ausnutzung eines höheren Ladegewichts (29 to statt 25 to) dadurch bis zu 20 % weniger Be- und Entladevorgänge
- Bereitstellung von Standby-Equipment ("rollendes Lager")

Umweltfreundliche Transportlösungen:
a) Entlastung der Straßen
Wer Transporte im Kombinierten Verkehr durchführt, trägt zur Entlastung der Straßeninfrastruktur bei. Im Jahr 2005 wurden alleine in Deutschland annähernd 50 Millionen Tonnen transportiert. Dies entspricht rund 10.000 Lkw-Fahrten täglich, die nicht über Deutschlands Straßen rollten.
b) Hohe Transportsicherheit auf der Schiene
Die Vorteile des Schienenverkehrs haben nicht nur für Gefahrgut, sondern auch für alle anderen Güter mit einem Sicherheitsanspruch einen besonders hohen Stellenwert: Der spurgeführte Verkehrsweg, die zentrale Betriebssteuerung und -überwachung.

Beim Vorbild finden sich für den Transport der Ladeeinheiten folgende, sehr unterschiedliche Waggons, die man
in drei Kategorien einteilen kann

a) Taschenwagen für den Transport von kranbaren Sattelanhängern
b) Containertragwagen für den Transport von Containern und Wechselbehältern
c) Niederflurwagen für den Transport von kompletten Lastzügen auf der „Rollenden Landstraße“

zu a)
Taschenwagen sind Spezialwagen für den Transport von kranbaren Sattelanhängern im "Kombinierten Verkehr". Die Wagen – es sind immer Drehgestellwagen – bestehen im Wesentlichen aus zwei weit auseinander liegenden Längsträgern mit einer tief liegenden kurzen Ladefläche zur Aufnahme der Räder und einer Sattelkupplung (Stützbock), die den Trailer vorn stützt und verriegelt. Die Längsträger sind mit einklappbaren Aufsetzzapfen bestückt, so dass auch Wechselbehälter und Container transportiert werden können. Daher gelten Taschenwagen als Universalwagen für alle kranbaren Ladeeinheiten.


zu b)
Containertragwagen für den Transport von Containern und Wechselbehältern:
b1)
60’-Containertragwagen sind seit vielen Jahren bekannte und bewährte Wagen, die hauptsächlich für Verkehre mit 20’-, 30’- und 40’-Containern eingesetzt werden. Mit 60’ Ladelänge ist er für die ISO-Containerlängen optimal.
b2)
104’-Containertragwagen in Gelenkbauart mit drei Drehgestellen sind kostengünstige und universell einsetzbare Wagen in großströmigen Verkehren von Terminal zu Terminal. Die Ladelänge ist primär für 4 x 7,82 m lange Frachtbehälter ausgelegt. Kürzere Bauversionen von 90’ und 80’ werden nur für Container mit Längen von 25’ bis 45’ verwendet.


zu c)
Niederflurwagen für den Transport von kompletten Lastzügen auf der „Rollenden Landstraße“
Diese Spezialwagen wurden in verschiedenen Ausführungen gebaut.
Die Niederflurwagen für die „Rollende Landstraße“ sind wegen der aufwendigen Spezial-Drehgestelle mit sehr kleinen Rädern in der Anschaffung und Instandhaltung recht teuer. Dafür genügt aber eine einfache und kostengünstige Terminal-Infrastruktur.



.....wird fortgesetzt!


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 14.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - Vorbild und Modell - unter besonderer Berücksichtigung der Container

#2 von Scio , 13.01.2012 21:53

Hallo -
mal so vorab:

Machte heute einen Fotoausflug zum Containerterminal "Rhein-Waal" nach Emmerich/NRW (Niederrhein);
berichte dazu im Rahmen dieses Threads später noch.

Vorab ein paar Fotos (Fotos von mir - aus meinem Verkehrs-Archiv; sie sind nicht frei verfügbar):










Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 13.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - Vorbild und Modell - unter besonderer Berücksichtigung der Container

#3 von Scio , 14.01.2012 10:14

Beispiele
für die gängigen 40 ´ - Container (= 40-Fuß-Container; engl. Fuß: Abk. = ´ oder "ft"; 1 ft = 30,48 cm = 12 Zoll)








Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Kombiverkehr - Vorbild und Modell - unter besonderer Berücksichtigung der Container

#4 von Scio , 14.01.2012 23:50

Beispiele
für Taschenwagen-Modelle - siehe dazu im ersten Beitrag unter a):

Modell "Hupac"-Taschenwagen in H0 von Märklin mit Tankcontainern "Bertschi":


Taschenwagenmodell ("Hupac") in H0 von Roco mit Wechselpritschen der niederländischen Spedition "Vos":


In Spur 1 gibt bzw. gab es von MÄRKLIN den (nicht ganz vorbildgerechten) Maxi-Waggon aus Metall mit recht ansehnlichen
Modell-Containern (Art.-Nr. 54762);
das ist eigentlich ein Containertragwagen, den man aber auch als Taschenwagen nutzen kann:








Hinzuzufügen ist, dass die Container eigentlich nur im patinierten Zustand "echt" wirken,









denn in der Realität
sind sauber lackierte Container die rare Ausnahme,
aber sie gibt es natürlich auch - wie dieses Beispiel eines 40´-Containers belegt:


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - Vorbild und Modell - unter besonderer Berücksichtigung der Container

#5 von Scio , 16.01.2012 11:26

Hallo -
ein paar bewegte Bilder sind auch nicht schlecht, um sich das Transportgeschehen vor Augen zu führen.
Hier ein SPIEGEL-Video aus Hamburg (Achtung: Ton ist extrem laut!):

http://www.spiegel.de/video/video-1085400.html

Und dieses hier aus der Schweiz gefällt mir auch sehr gut:

http://www.youtube.com/watch?v=3A12q-UCX2k


Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Kombiverkehr - Vorbild und Modell - unter besonderer Berücksichtigung der Container

#6 von Scio , 19.01.2012 21:59

Hallo -
für alle, die sich für den Betrieb mit Containern interessieren, hier einmal ein Video, das zeigt,
wie Container mit schweren Staplern bewegt werden:

http://www.youtube.com/watch?v=fiHqM1ylpDg&feature=fvwrel
Bei diesem Video ist zu berücksichtigen, dass es in doppelter Geschwindigkeit abläuft!!

Als vorbildgerechte Modelle existieren nur wenige Exemplare, z. B.
in H0:



Für Spur 1 kann man im Maßstab 1:32 einen Stapler von JOAL (Art. J-265) nutzen und evtl. umbauen:



Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 19.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - Container

#7 von vt11.5 , 20.01.2012 09:44

Hi Konny,

ja, Kombiverkehr ist schon ein interessantes und vielseitiges Thema! - Glücklicherweise nicht meine Richtung
Da ich aber auf Ganzzüge stehe ist die Sache mit dem Containerverkehr natürlich schon ein - für mich - reizvolles Thema. Leider, und vielleicht ist es Dir/Euch ja auch schon so ergangen, sind kaum (für mich bezahlbare) Containermodelle auf dem Markt! Selbst die einfachen Märklin-Container steigen ja schon in Preisklassen von bis zu 30€ (ebay) auf... Die "billigsten" die ich mal ergattert habe, kosteten mich 15€ das Stück!

Die Koch-Container sind ja sehr schön, aber der Preis - für eine "Massenanschaffung" einfach nicht drin. Gespräche mit verschiedenen, infrage kommenden Anbietern über eine ensprechende Auflage von 20 oder 40 Fuß-Containern weckten keine Begeisterung. Auch mein Versuch, im Internet angebotene Papiervorlagen auszudrucken und mit Kunststoffplatten zu stabilisieren überforderten meine Konzentrationsmöglichkeit...

Hat vielleicht jemand einen Tipp oder eine Adresse???

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: Kombiverkehr - hier: Modell-Container für die Spur 1

#8 von Scio , 20.01.2012 16:17

Ja, Peter, der Kombiverkehr ist insbesondere für die Diesel- und E-Lok-Fraktion sehr interessant.
Leider haben die K+K-Hersteller diesen "Zug der Zeit" noch nicht oder nicht ausreichend erkannt.
Wie ich finde: Man verschläft hier u. U. eine Umsatzgröße für moderne Fahrer!

Was nun sowohl geeignetes Rollmaterial als auch Container für unsere Spur 1 betrifft, so sieht es
eher mager aus. Aber: Da mag noch was kommen.

Beispielsweise hat Helmut Schreiner (http://www.modell-tankcontainer.de) Innovatives aufgelegt und wird auch
künftig weiter tätig sein (ich korrespondierte jüngst mit ihm);
natürlich sind die Preise im gehobenen Bereich angesiedelt - angesichts der geringen Stückzahlen (noch...).





Vorstehende Fotos COPYRIGHT by Helmut Schreiner; nicht frei verfügbar;
hier urheberrechtlich zulässig abgebildet im Rahmen der Produktvorstellung!


Setze meinen Beitrag später noch fort .....


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 20.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - hier: Modell-Container für die Spur 1

#9 von Scio , 20.01.2012 17:31

Sehr gefällige Tank-Wechselcontainer in 1:32 stellt Bernd Koch her:


LINK: http://www.kochspur1.de/zubehoer/index.php


Das sind Messingmodelle von Koch!
Vorstehendes Foto Copyright by Bernd Koch; nicht frei verfügbar;
hier urheberrechtlich zulässig abgebildet im Rahmen der Produktvorstellung!

Hier oben abgebildet ist der KOCH-Container auf einem MÄRKLIN-Zweiachs-Flachwagen des Typs Lgps 570;




diese Flachwagen hat MÄRKLIN zusammen mit 20 ´Modell-Containern aus Kunststoff hergestellt und mit unterschiedlich lackierten/beschrifteten 20 ´ Containern vertrieben (allerdings seit Jahren ab Werk ausverkauft).

Preis für diese gar nicht unattraktiven Märklin-Modelle lag/liegt bei 99,50 bis 129,90 € (Art.-Nr. z. B. 78711, 5411,5414, 5415).
Teils werden die Container einzeln angeboten. Wenn sie unbeschädigt sind und z. B. "Hapag Lloyd"-Beschriftung aufweisen, dann kosten sie sogar um 30,00 bis 40,00 € - ohne den Tragwagen! Nun hat Märklin auch "Fantasie-Beschriftungen" auf Containern herausgebracht. Diese Container sind preiswerter zu bekommen und nach dem Umlackieren gut als Modell einsetzbar.


Die Märklin-Container sind aus Kunststoff mit zu öffnenden Türen.

Durchaus zufriedenstellend detailliert, leider im Regelfall nur noch Second-Hand komplett mit dem Zweiachstragwagen oder dem (extrem gesuchten!) Vierachser (Typ Sgjs), Märklin-Art. 5877 (mit zwei DB-Containern), zu bekommen.

Auf dem folgenden Foto wurden von mir drei MÄRKLIN-Container auf einen Vierachser (Art. Nr. 5877) verladen.





Es wäre wünschenswert, wenn solche Container (nicht nur 20 ´, sondern auch mindestens 30´und 40 ´) von einem Großserienhersteller aufgelegt würden. Märklin wäre gut beraten (so wie im H0-Sektor vorzüglich mit großer Vielfalt geschehen) auch für die Eins diese Utensilien wieder herzustellen.

Für meinen Geschmack sehr attraktive Container bietet Georg Brückner, leider nur in Spur NUll (1:45):



Foto COPYRIGHT by Georg Brückner; nicht frei verfügbar;
hier urheberrechtlich zulässig abgebildet im Rahmen der Produktvorstellung!

Siehe dazu diesen LINK:

http://www.spurnull-magazin.de/neuheiten...null-container/

Vor allem die Patinierung macht solche Container zu echten Hinguckern! Gleiches möchte ich auch mit den Märklin-Containern versuchen.

Aktuell bin ich für meine Zwecke dabei, mir verschiedene Container in 1:29 des Herstellers "USA-Trains" zu beschaffen. Diese möchte ich für den Maßstab 1:32 umbauen. Keineswegs preiswert, aber toll beschriftet, z. B. "Evergreen", "Maerks" usw. - alles, was es bei den Märklin-Containern nicht gibt.
Werde hier berichten ....

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 20.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - hier: Modell-Container von USA-Trains in 1:29

#10 von Scio , 20.01.2012 20:56

Hallo,
in Europa sind zahlreiche international tätige Speditionen mit ihren Containern zu sehen,
z. B. "P&O", "SEALAND", "MAERSK", "GENSTAR", "EVERGREEN" u. Ä.



Motiv:
Containerverladung in Hof a. d. Saale (2006); man sieht hier sehr schön, wie "versaut" Container aussehen können.
Foto Copyright by KETAMIN; diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz urheberrechtlich zulässig hier abgebildet.

Der Hersteller "USA-Trains" bietet eine interessante Auswahl von international gebräuchlichen Containern im Maßstab 1:29,
z. B. dieses Set (Preis: rd. 195,00 €).






Zu beziehen über den bewährten US-Modellhändler RD-Hobby-Modellbahnen, Rainer Drexler, Jägersburger Str. 17, 68649 Gross-Rohrheim;
LINK: http://www.rd-hobby.de/

Patinierte Container: siehe hier die Bildergalerie von Georg Brückner, in der sich viele Anregungen finden lassen!
LINK: http://www.spurnullcontainer.de/bildergalerie/

Vorbild-Beispiele für "Abnutzungen"



Es sind oftmals die Kanten der Box-Container: angebeult, angerostet:



Auflieger mit Container:



Auch Beulen sind nicht selten an den Seitenwänden zu sehen:



Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 20.01.2012 | Top

RE: Kombiverkehr - hier: Modell-Container von USA-Trains in 1:29

#11 von Scio , 21.01.2012 21:46

Hallo -
falls noch jemand die 1:29-Container in 1:32 umbauen möchte,
hier die Maße für 45 ´, 40 ´und 20 ´- Container am Beispiel des
"Container-Set 1" von "USA-Trains":



Zu den Maßen der Vorbild-Container ist (grob gefasst) Folgendes anzumerken:

Weltweit verbreitet sind die sog. ISO-Container mit einer Breite von 8 Fuß, sie sind mehrheitlich 20 Fuß, 30 Fuß oder 40 Fuß lang, aber auch 45 Fuß-Container häufen sich aktuell. Daraus ergeben sich z. B. die als Beladungs-Maßeinheit verwendeten Abkürzungen „TEU“ (Twenty-foot Equivalent Unit) oder auch die Bezeichnung „FEU“ (Forty-foot Equivalent Unit) usw. Es existieren aber auch Sondermaße. Auch die Höhenabmessungen der Container variieren stark. Üblich sind Höhen, die beim Straßentransport ohne Beschränkungen gefahren werden können.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Kombiverkehr - hier: Modell-Container-Stapler

#12 von Scio , 22.01.2012 12:03

Hallo -
zum oben angesprochenen Problem, in 1:32 passende Container-Stapler zu finden,
hier ein Modell des Teams Uhlemann (Wuppertal).

Das Team Uhlemann hat sich bereits längere Zeit mit der Umsetzung des Kombiverkehrs in die 1-32-Modellszenerie erfolgreich befasst.
Hierbei werden regelmäßig auch RC-Straßenfahrzeuge (u. a. SIKU-Control) vorbildgetreu eingesetzt.
Anlässlich von Fahrtagen kann dies in Wuppertal hautnah erlebt werden.


Bei dem Stapler-Modell handelt sich um einen modifizierten
Selbstbau mit RC-Steuerung: Genial!

Siehe diesen Beitrag:
SIKU: Fahrzeuge in 1:32 mit Siku-Control-Steuerung

Hier das Foto (Copyright by HBW - eingestellt von Bernhard Uhlemann):


Leider ist das Modell eine Einzelanfertigung eines Kreativen ....eigentlich schade, denn sowas fehlt in 1:32!


Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 22.01.2012 | Top

Modell-Container; hier: Maße

#13 von Scio , 22.01.2012 13:54

Hallo -
ich hatte oben Containermaße angegeben.
Sowohl die Höhen- als auch die Breitenmaße können beim Vorbild variieren!




Die Höhenmaße und/oder Breitenmaße sind in der Regel bei Vorbild-Containern auf der Türseite (hinten) angegeben;
hier als Beispiel ein Hinweis auf die Höhe:



Zu lesen ist

"Achtung - 2,9 m --- 9 1/2 Ft. Höhe",

das heißt für 1:32:
9 cm Höhe des Containers.
Die MÄRKLIN-Modell-Container sind (nur) 8,2 cm hoch, was aber durchaus auch vorbildgerecht ist.

Hier auch der Hinweis auf die Breite:



"Achtung -- 9 Fuß und 6 Zoll hoch ---- 2,50 m breit"

(zu den engl. Maßbezeichnungen: 1 Fuß = 30,48 cm = 12 Zoll; 1 Zoll = 2,54 cm)

Die Märklin-Modell-Container sind genau 7,8 cm breit, was der Vorbildbreite von 2,50 m entspricht.

Übrigens: Keine Regel ohne Ausnahme:
Manchmal sieht man bei Containern die Maße auch so angegeben; hier die Breite (engl. "WIDE") 2,5 m):




Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 22.01.2012 | Top

Modell-Tragwagen; hier: MÄRKLIN-Zweiachser des Typs Lgps 570

#14 von Scio , 22.01.2012 14:18

Hallo -

ich kaufte mir verschiedene Märklin-Tragwagen des Typs Lgps 570 komplett samt der zugehörigen 20´-Container.
Die Waggon-Modelle samt Container kosteten das Stück von 79,90 € bis 125,50 €.
Ich selbst brauche nur die Container, um meine Vierachser-Tragwagen zu beladen.

Doch sind die Zweiachser des Typs Lgps 570 durchaus auch für
viele andere Zwecke unserer Modellbahn nützlich.



Die Waggons sind multifunktional einsetzbar, verfügen über eine sehr schön gemaserte Ladefläche (Holzimitation):




Man kann sie zum Transport von Lkw, Traktoren usw. nutzen:





Details:








Vor allem auf kleinen Anlagen gut zu gebrauchen, da Platz sparend einsetzbar!

Hier als Tragwagen zur Verladung der WEISE-Unimogs:









Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 22.01.2012 | Top

Containerbrücken und Ladegeschäft

#15 von Scio , 23.01.2012 23:26

Hallo -
ich möchte nochmals zurückkommen auf das Container-"Verladegeschäft" beim Vorbild.
Wie oben bereits ausgeführt, werden Container mit mobilen Straßen-Fahrzeugen, den sog. Containerstaplern, bewegt, aber auch durch Kräne, die in sog. Containerbrücken "aufgehängt" sind, wird auf Schienenfahrzeuge und auf Schiffe verladen.



Dabei ist es so, dass die Containerstapler die jeweils nach Plan zu verladenden Container von dem jeweiligen "Parkplatz" in den Kranbereich transportieren.


Hier ein "Parkplatz" außerhalb der Kranreichweite:




Bei der Hafenverladung im Rheinhafen Emmerich werden Container z. B. auf Lastkähne oder sog. Schubschiffe verladen.


Typischer Lastkahn mit 120 bis 180 Containern (hier zu sehen sind 20 ´u. 40 ´ Container):



Größere Binnenschiff-Einheiten sind sog. Schubschiffe, die meist vier bis sechs Lastkähne "schieben"; hier abgebildet die Motoreinheit:



Je nach Last und Schub ergeben sich kräftige Bugwellen, die insbesondere im Sommer für mutige Rheinschwimmer nicht ungefährlich werden können; hier abgebildet die Spitze der parallel geschobenen Lastkähne ("Bug") einer Schubschiffeinheit:



Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Containerbrücken und Ladegeschäft

#16 von Dampfmanni , 24.01.2012 13:01

Moin Container Freaks,

sehr interessante Abhandlung über Container und ihre Transportmöglichkeiten, welche Du hier aufzeigst, Scio.

Da ich mich öfter in einem „richtigen“ Hafen und somit auch auf der Elbe herumtreibe, hier ein paar Bilder von mir als Ergänzung zu Deinem Bericht gedacht :

Bevor überhaupt Container entladen werden können, werden die Containerkräne heran transportiert, natürlich per Schiff :

Gigantisch, das da der Schwerpunkt des Schiffes eingehalten wird, Transport auf dem Seeweg von Korea !


Anreise der Monte Alegre


Be- / Entladung der Monte Alegre erfolgt sofort nach der Ankunft


Hier der Heckbereich eines Containerschiffs während der Be- / Entladung


Auch RoRo (= Roll on, Roll off) Schiffe transportieren neben Fahrzeugen zusätzlich Container


Es herrscht ein ständiges Kommen und Gegen (Fahren), hier zum Abschluss wieder auf große Fahrt hinaus


Obwohl weit über den Tellerrand hinaus gelehnt und sehr off topic, vielleicht für einige Eisenbahner interessant.

Ahoi, Manfred

Nachtrag :

Im Spur 0 Bereich ist die Containerauswahl sehr viel größer, als bei den vernachlässigten Spur 1 ´ern.

http://www.spurnull-magazin.de/neuheiten...containerwagen/

Auch ein entsprechender Container Tragwagen ist in der Konstruktion
Bilder unter

http://www.dhp.no/

Dampfmanni  
Dampfmanni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert am: 13.09.2010


Verladen der Container

#17 von Scio , 24.01.2012 16:15

+++++

Tolle Ergänzung, Super-Fotos - besten Dank, Manfred!!

So haben wir jetzt auch den Übersee-Kombi-Verkehr vor Augen.

Es schließt sich der Kreis:
a) Verladen auf Lkw,
b) ab zum Terminal,
c) Verladen auf Schienenfahrzeuge, Binnenschiffe oder Hochseeschiffe und wieder
e) Verladen auf Zubringer-Lkw.

Zum Verladen der Container werden (neben den Kränen in Containerbrücken) Stapler eingesetzt, und zwar oft solche mit Teleskoparmen und einem Hebevermögen von 15 bis 25 Tonnen; meist Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren (darunter nicht selten sehr starke V8-Maschinen):






Für unsere Spur-1-Modellszenerie gibt es keine entsprechenden Modelle in exakt 1:32, weshalb sich das Spur-1-Team-Wuppertal bzw. Bernhard Uhlemann dieses Modell bauen ließ:



Das ist ein Container-Schubmaststapler; eine Sondermodell-Anfertigung - wie oben in einem der vorhergehenden Beiträge bereits ausgeführt.

Nun gab mir Bernhard Uhlemann, der "Altmeister" des Kombiverkehrs in Spur1, den Tipp, einmal den 1:25-Modell-Markt zu durchforsten, um ein geeignetes Staplermodell zu finden und evtl. umzubauen.

Gesagt - getan: Ich durchforstete das gesamte Internet und klapperte ein paar Läden ab, um mir auch und gerade Modelle in natura anzusehen (dabei immer zwei 1:32-Preiser-Figuren in der Tasche, um den 1:32-Größenvergleich bei 1:25-Modellen vor Ort anzustellen).

Und ich wurde fündig:

Von Joal gibt es ein 1:25-Modell eines kräftigen Teleskopstaplers, das aber offenbar nicht 1:25 ist, sondern eher zu 1:29 tendiert.
Ich fand es passend. Gleichzeitig erwarb ich einen Industrie-Schubmaststapler in 1:32, an dem ich die Lenkergröße und auch den Fahrersitz mit dem Container-Teleskopstapler verglich. Beides harmoniert und passt m. E. größenmäßig zur Spur 1.

Nachfolgend die Packungen samt Bestell-Nummern, falls jemand auch nach den Modellen sucht:




So sieht`s dann aus:







Hier der Größenvergleich zum Unimog und zum Schubmaststapler, beide sind exakt 1:32 und harmonieren größenmäßig gut zum Container-Stapler:




Die Figuren passen m. E. auch größenmäßig:




Nun muss das alles noch patiniert werden, um wirklich annähernd realistisch zu wirken .......






Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2012 | Top

Rollende Landstraße + Container

#18 von Scio , 25.01.2012 15:12

Hallo -
nun mal wieder was zum Vorbild;
vor allem in der Schweiz sieht man sehr häufig Ganzzüge mit Lastkraftwagen als "Rollende Landstraße".



Hier Niederflurwagen auf der Lötschberg-Südrampe der BLS:



Foto Copyright by David Gubler; Datei ist gemeinfrei, deshalb hier urheberrechtlich zulässig abgebildet!



Die längsten Container-Transportwaggon-Einheiten sind zweiteilige sechsachsige Gelenktragwagen:



Foto Copyright by Martin Hawlisch, urheberrechtlich zulässig im Rahmen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation abgebildet.


Zur Sicherung der Container gegen seitliches Verrutschen werden diese in Eisenzapfen auf der Waggonladefläche abgesetzt:



So sieht das dann beim Container von unten aus:




Man erkennt daraus, dass das Verladen schon recht präzise vor sich gehen muss,
um die unbedingt erforderliche Ladungssicherheit zu gewährleisten.

Im Modell hat man bei MÄRKLIN die umgekehrte Verankerungslösung gewählt:
Hier verfügen die Container über Zapfen an den Ecken und die Tragwagen über entsprechende
Einlassvertiefungen auf den Wagenböden.


Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.01.2012 | Top

Modell eines Containertragwagens (Märklin-Art. 54760)

#19 von Scio , 26.01.2012 19:29

Hallo -
ich hatte oben bereits das MÄRKLIN-(Maxi-)Modell 54762, den Hupac-Waggon "DANZAS", vorgestellt.
Es existiert ein weiterer Container-Tragwagen von Märklin, und zwar das Maxi-Modell 54760, das
ich mir zulegte.


Typische Märklin-Verpackung, Waggon samt 2 x 20 ´ Container geschützt im Styropor-Einsatz:



Das Modell ist aus Metall gefertigt; die Container sind aus Kunststoff mit beweglichen Türen:







Die Beschriftung ist akkurat ausgeführt; die Typbezeichnung des Waggons lautet: Sdgkms



Maxitypisch fehlt natürlich die filigrane Detaillierung, wie man sie von einem Hübner-Modell erwarten kann; die Drehgestelle sind Gußteile, etwas grob.
Dennoch im Zugverband m. E. durchaus als gefälliges Modell anzusehen.

Zum Preis:
Da diese speziellen Container-Maximodelle in vergleichsweise kleinen Serien von nur rd. 350 Stück
von Märklin in Ungarn aufgelegt wurden, zahlt der Liebhaber (und Containerbegeisterte) heute dafür einen durchaus gesalzenen
Preis; die Spanne liegt bei 140 bis 160 €. Andere Maximodelle wurden in weit höheren Stückzahlen gefertigt und verkauft, das ist zu berücksichtigen.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 26.01.2012 | Top

Containerset Nr. 1 von USA Trains in 1:29

#20 von Scio , 26.01.2012 19:56

Hallo -
oben in meinem Beitrag vom 20.1.12 hatte ich bereits die USA-Trains-Container angesprochen und - da diese in 1:29 gefertigt sind - die Umbaumaße für 1:32 angegeben.

Ich bekam nun das Set Nr. 1 geliefert. Preis liegt wegen des schlappen Euros recht hoch: UVP 195,00 €.
Nachfolgend etwas mehr Details zu diesen Modellen sowie ein Vergleich zu den Märklin-Containern.



Der erste Eindruck, den ich von diesen Modellen 1:29-nach dem Auspacken bekam: Hochwertig!


Nun eine Stellprobe mit einem 1:32-Märklin-Containertragwagen und einem 20 ´Märklin-Container in 1:32 sowie dem
1:29-USA-Trains-Container (ebenfalls 20 ´):








Es überrascht natürlich nicht:
Der 1:29-Container ist (maßstabsbedingt) erheblich größer, aber auch sehr viel besser detailliert als der
Märklin-Container.



....wird fortgesetzt.....


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 26.01.2012 | Top

   

NEUHEIT der Fa. Franz Stöger: Spur-1-BR 52 ("Österreich-Modelle") - AKTUELL: Preise ab 2.990 €
Umbauwagenkomposition hinter einer BR 23

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen