+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

Radreifen-Isolierung - wie macht man sowas?

#1 von muatai , 20.09.2011 12:52

Erst mal ein herzliches Hallo an alle die sich mit der Spur1 beschäftigen.
Bei mir sinds jetzt schon über 25 Jahre in denen ich mich damit beschäftige.
Allerdings fehlt mir für meine diversen Bauvorhaben ein Detail.
Weiß jemand wie man die Radreifen isoliert?
Baue meine Radsätze selber aus Stahl ( Radreifen ) und Messing ( Stern ), habs schon mit Tesafilm versucht dazwischenzulegen, funzt nicht.
und immer nur die Achse zu isolieren macht auf Dauer immer mehr Arbeit, da ich dann die Zylinder auch Isolieren muß.Hat jemand vielleicht ne Idee dazu oder sowas schon mal gemacht, oder weiß wie das geht.
Bei Interesse könnt ihr gerne mal unter Buntbahn.de meine Fotgalerie besuchen. Einfach in dem Suchfeld Moondragon1 eintagen, dann kommt so ziemlich alles was ich so in den letzen Jahren und Jahrzehnten gebaut hab. Auch über meinungen und Kritik würde ich mich freuen.
Gruß Muatai


muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 20.09.2011 | Top

Radreifen-Isolierung und Fotos

#2 von Scio , 20.09.2011 13:29

Hallo -
herzlich willkommen. Ich gehe davon aus, dass die erfolgreichen "Selbstbauer", und zwar Alfred und auch Ingo, Dir schon ein paar Tipps geben können.
Sehr schön Dein Hinweis auf "Buntbahn". Meine freundliche Empfehlung:
Bitte hier ein paar Fotos einstellen, denn davon lebt ein Forum wie dieses hier a u c h ....

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 20.09.2011 | Top

RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#3 von V320_Fan , 20.09.2011 20:33

Danke Konny, dass du mich so in die Pflicht nimmst

Ich würde folgendes versuchen:
den Radstern im Durchmesser etwas kleiner drehen, so 0,5mm oder den Radreifen innen 0,5mm grösser drehen oder beide 0,25mm....wie auch immer und die entstandene Lücke mit Resin ausgiessen. Natürlich bräuchtest du dafür noch eine Vorrichtung, damit beide Teile genau fluchten, wir wollen ja nicht das es eiert.
Aber wenn du Radsterne und Reifen selber herstellst, sollte so eine Vorrichtung kein Problem sein.

leider bin ich im Buntbahnforum nicht angemeldet und kann deine Bilder nicht sehen. Also mach mal ein paar hier rein.


Gruß Ingo

 
V320_Fan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert am: 24.09.2010


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#4 von muatai , 20.09.2011 20:34

Hallo Scio.
Nu laß mir doch n bißchen Zeit mich hier mal umzusehen. :-)
Hab ja noch gar keine Fotogalerie endeckt in der ich mal n paar Bilder einstellen könnte.
Du kannst mir aber auch gerne erklären wie das hier so gemacht wird. ( is ja bald in jedem Forum anderst )
Gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#5 von muatai , 20.09.2011 20:40

Hallo V320 Fan
Du brauchst nicht angemeldet zu sein im buntbahn Forum. Das war eigentlich der Grund weshalb ichs da reingestellt hab.
Auf der STartseite findest du den Button Fotogalerie und nach dem drücken desselben geht das Suchfenster auf in das du dann moondragon1 eingeben kannst.
Aber zuerst mal herzlichen dank für die Idee. Ist nicht schlecht, allerdings könnte ich mir vorstellen, daß das Resin, falls ich mal ne Lauffläche nachdrehen müßte das nicht ganz mitmacht.
Und wie ist das mit dem Schwund bei Resin? nicht daß dann mein radstern dreht und der reifen stehen bleibt :-)
Gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#6 von V320_Fan , 20.09.2011 20:44

Der Schwund beträgt 0,2%
aber du kannst die Isolierung ja auch direkt aus Resin herstellen...Urform drehen und in Silikon abgiessen
So jetzt schau ich mal nach den Bildern


Gruß Ingo

 
V320_Fan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert am: 24.09.2010


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#7 von muatai , 20.09.2011 20:49

Hallo INgo
Auch keine schlechte Idee, hab aber wieder bedenken beim Ausformen, bei 0,25mm starker Isolation, wird wohl ne menge zu bruch gehen bis ich da ne vernünftige Isolierung rauskriege.
Den Wasserturm den du gesehen hast ist übrigends auch aus Resin.
Deshalb meine Bedenken. Hab die Formen auch alle selbst gemacht und kenne daher das Verhalten von Resin und auch wie schwer es wieder aus ner Form geht, wenns nicht gerad Kautschuk is.
Gruß Muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#8 von V320_Fan , 20.09.2011 20:55

naja 0,25 iss auch bissel dünn, ich würde sie 0,5mm machen.
Da geht nix zu Bruch.
Die senkrechten Streben auf dem Drehgestell sind 0,5mm Resin


Gruß Ingo

Angefügte Bilder:
100_3714.jpg  
 
V320_Fan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert am: 24.09.2010


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#9 von muatai , 20.09.2011 20:57

Sorry kann das Bild nicht sehen, steht irgenwas von eingeschränkten Nutzungsrechten.
Gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#10 von muatai , 20.09.2011 21:03

Hab mir auch schon überlegt obs vielleicht mit nem Schrumpfschlauf ginge. aber ich denke der wird genauso reagieren wie das Tesa.
Würde die Radsterne halt gerne einpressen, damit sich halten und ich die Räder weiterbearbeiten kann mit der Isolierung.( Sterne fräsen, Lauffläche drehen etc. )
gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Radreifen-Isolierung und Fotos

#11 von V320_Fan , 20.09.2011 21:07

ich bleib mal bei der Lücke von 0,5mm
mit Stabilit könnte auch gehen, brauchst aber auch wieder die Fluchtvorrichtung
Stabilit klebt Metalle ziemlich gut


Gruß Ingo

 
V320_Fan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert am: 24.09.2010


Fotos

#12 von Scio , 20.09.2011 21:07

Hallo:

@ Ingo:
Ich wusste schon, dass Du da Tipps parat hast , denn: Wer aus Kanalrohren einen Kesselwagen bauen kann, der wird ja wohl auch Räder isolieren können .... .

@ Muatai:
Dein Wasserturm, den Du oben erwähnst, der wurde hier von mir mal importiert. Schönes Resin-Modell:



Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 20.09.2011 | Top

RE:

#13 von muatai , 20.09.2011 21:12

hallo Konny will ja ned Korinthen kacken aber der name is Muatai
Trotzdem danke für den Import. vielleicht könntest noch n paar bilder rüberziehen, gerade z.B. von den Fahrwerken der 53er damit die Leute sich eher n Bild vob dem machen können was ich mir da so vorstelle.
gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE:

#14 von muatai , 20.09.2011 21:23

Ich hab die 53er 2 mal gebaut, für n Kollegen ausm buntbahn Forum.Und der hatte gekaufte Radsätze, die ich verwendet hab.
Diese waren wiederum Ringisoliert, konnte aber keinen Radsatz zerlegen um zu schauen wie die das machen.
Naja 450 euronen sind ja auch ned grad Krabbeltisch um sie zu vernichten. Deshalb weiß ich daß es geht aber eben ned wie
Hab mir die Dinger echt genau angeschaut aber ich konnte zwischen den Kränzen und den Sternen keine Fuge oder sowas entdecken, und die Sterne waren auch aus Metall.
Das mit dem Ausgießen muß ich mal probieren, vielleicht gehts ja.
gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Fahrwerk u. Zylinder der BR 53 v. muatai

#15 von Scio , 20.09.2011 22:00

Hallo - muatai -
ich hab`s nicht so mit den exotischen Tai-Namen, deshalb hatte ich mich verschrieben, ist aber korrigiert อักษรไทย .

Importierte jetzt noch eines Deiner Fotos, und zwar zeigt es Fahrwerk umd Zylinder der BR 53:



Prima Arbeit - alle Achtung!!

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Fahrwerk u. Zylinder der BR 53 v. muatai

#16 von muatai , 20.09.2011 23:31

Hallo Konny
Herzlichen dank für das Bilder einstellen.
Solltet ihr mal Teile brauchen oder ne Auskunft wie man was macht dürft ihr mir gerne schreiben.
Bin jederzeit mit Rat und Tat dabei.
Gruß Muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Fahrwerk u. Zylinder der BR 53 v. muatai

#17 von V320_Fan , 21.09.2011 03:05

ich hätte vielleicht noch ne Idee
Architekturpappe....
Die Stärke messen und entsprechend Platz zwichen Reifen und Stern lassen, so dass die Pappe straf eingefügt werden kann. Anschließend die Pappe mit dünnflüssigem Sek-Kleber tränken. Mechanisch ist diese Verbindung nicht mehr zu lösen, nur noch chemisch


Gruß Ingo

 
V320_Fan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert am: 24.09.2010


RE: Fahrwerk u. Zylinder der BR 53 v. muatai

#18 von muatai , 21.09.2011 08:38

Hallo Ingo
Wie du jetzt auf den Bildern siehst, bleibt nicht gerade viel von dem Radstern am Rand zum Radreifen stehen.
Das sind max. 0,5 mm und wenn ich da ne dPappe reinmachen würde, würde man das sehen, denn dann bricht mir der Messingring der vom Stern noch überig ist und das würde nicht gerade toll aussehen.
Die Idee an sich ist schon nicht schlecht allerding bräuchte ich n Material das vielleicht zwischen 0.01 und 0,02mm stark ist oder dünner und so reißfest daß ich das mit etwas druck dazwischen pressen kann.
Kleben wär dann auch kein Problem, das mach ich mit Loctite 638 Fügen Welle Nabe, das Zeug hält sogar auf Kunststoff. Habs auch schon nur mit Loctite probiert, aber ich krieg den Klebefilm nicht so homogen hin, daß die Isolation gewährleistet ist. Und da der Kleber brutal gut hält, müßte ich n haufen Räder machen um dann welche rauszukriegen die isoliert sind. Denn den Radstern wieder rausmachen wenns ned funktioniert is zum scheitern verurteilt, weil die Ränder das garantiert nicht aushalten, die werden kaputt gehen und dann war die ganze Arbeit umsonst.Ist halt der Filigranität der Räder geschuldet. Aber ich finde es schon toll wie du dich in das Problem reindenkst.
Herzlichen Dank dafür.
Gruß muatai

muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011


RE: Fahrwerk u. Zylinder der BR 53 v. muatai

#19 von muatai , 21.09.2011 08:43

hab noch was vergessen
Der Radstern wird erst nach dem Aufpressen des Radreifens gemacht, davor ist das nur ne Messingscheibe,
und wegen dem Rund- und Planlauf wird dann der Radreifen gedreht damit alles zusammen läuft.
Deshalb muß die Verbindung, Messing- Stahl auch etwas Kraft aushalten.
Gruß muatai

Auf Wunsch von muatai v. Moderator Scio hinzugefügt:

FOTO des lackierten BR-53-Fahrwerks (komplett):



Lackiertes vorderes Fahrwerk der BR 53:


muatai  
muatai
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 21.09.2011 | Top

RE: Fahrwerk u. Zylinder der BR 53 v. muatai

#20 von V320_Fan , 21.09.2011 11:47

so, nu bin ich erstmal am Ende mit meinem Latein...
bleibt nur noch den Radstern aus Plastik zu machen, mit eingepresster Buchse für die Achse
Messing ist zwar edler aber nach dem Lackieren siehst du das eh nicht mehr.
Und wenn einer fragt: "Alles Messing mit super Radreifenisolierung"


Gruß Ingo

 
V320_Fan
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert am: 24.09.2010


   

Bahnhof im Rohbau
V320-Eigenbau

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen