+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#1 von Scio , 25.02.2011 11:23

......

Hallo,
wir haben gelegentlich auch Neueinsteiger hier im Forum, die noch nicht ganz sicher sind, welcher Nenngröße sie den Vorzug geben sollten. Auch kommt es vor, dass Spur Einser mit der Spur Null liebäugeln.

Ich möchte hier diesen Thread eröffnen, um offen und ehrlich die Vor- oder auch Nachteile beider Nenngrößen zu erörtern.

Hier zunächst als Einstieg eine rein optische Gegenüberstellung,
einmal Köf II von MÄRKLIN in 1:32
(konstruiert/gebaut von Hübner, teils auch von Muschallek) in Spur 1
und das gleiche Modell in Spur 0 von LENZ in 1:45:





Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 07.03.2017 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#2 von Scio , 25.02.2011 12:29

Ich beginne mal mit den Unterschieden - aus meiner Sicht:

a) Größe der Modelle:

Spur-1-Modelle sind (für mich - in Anlehnung an die Hübner-Werbung)
"Eisenbahn-Modelle",
während Spur-0-Modelle (für mich!) eher noch die Bezeichnung
"Modell-Eisenbahn"
verdienen.
Natürlich sind das Spitzfindigkeiten, aber es ist schon so, wenn man beide
Modelle nebeneinander betrachtet, ist ein Spur-1-Modell schon imponierender.
Was nicht heißt, dass ein Null-Modell in Sachen Detaillierung schlechter sein muss.
Aber die Größe der Eins ist schon "handfest" packbar.


b) Zubehör, hier "Automodelle":

Auf diesem Sektor ist die Null unschlagbar, wenngleich die meisten Automodelle nicht 1:45 sind, sondern 1:43. Doch das sind Nuancen, die vernachlässigbar sind.

Nachfolgend drei Fotos mit 1:43-Automodellen aus dem Archiv (A. v. Stein - Abdruckrecht liegt vor):








c) Modell-Figuren:

Sowohl für Spur 1 als auch für Spur 0 gibt es hervorragende Figuren von Preiser.


Von der Vielfalt an sehr guten Automodellen aber - wie man sie für Null einsetzen kann - träumt der Einser wohl noch sehr lange ....


Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.02.2011 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#3 von vt11.5 , 25.02.2011 13:56

Ja Konny -
das wird wohl oder übel zu einem Glaubenskrieg ausarten.
Aber mal ehrlich: wenn ich mich heute (ohne Spur 1 Hintergrund und Ausstattung) neu für eine Spurweite entscheiden müsste - ich glaube es wäre die "0"!
Grund:
1. bessere Möglichkeiten zu Hause (bei Spur 1 brauchst Du ne´ Turnhalle oder einen Club - ich weiß, man kann sich auch bescheiden, aber wer will das schon?)
2. Du bist beim (Neu)Anfang dabei. Lenz hatte da den richtigen Riecher, und Brawa, Busch etc. springen - im wahrsten Sinne - auf den Zug auf,
3. sind die Modelle (noch) etwas preiswerter als die Spur 1 Modelle

Sicherlich, jede Spur hat seine Vor- und Nachteile und jeder muss für sich das seiner Meinung nach Beste heraus suchen. Irrtümer nicht ausgeschlossen...

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#4 von SpurWexlER , 25.02.2011 17:07

Hallo Konny, hallo Spur 1 Liebhaber.

Danke für die Eröffnung dieses Kapitels in diesem Forum. Ich selbst bin noch immer am zweifeln und tüfteln welche Spur es denn schlussendlich werden soll.

Am Ende meiner Wohnstraße lebt ein netter älterer Spur 1 Kollege, bei dem darf, wann immer ich will und Lust dazu habe, ich mich mit seiner Sammlung auseinander setzen. Da ich auf keinen Fall Gleise im Garten verlegen will, trotzdem aber gerne im Kreis fahren möchte denke ich das nicht nur für mich sondern für sehr viele die neue 0, als solche kann man die ruhig bezeichnen, viele neue Anhänger bekommen wird.

Ich möchte sogar wetten dass selbst Märklin diesen Zug nicht kampflos wird weiterziehen lassen. Wären dann doch alle Spuren unter dem Dach des Branchenführers.
Ebenso denke ich das mit dem Aufleben, und dem Unternehmermut des Herrn Lenz sich der 1:45 Maßstab nach Jahrzehnten der Uneinigkeit durchsetzen wird.

Ich bin ein Mensch dem die Haptik sehr wichtig ist, eine 0 Lok oder Wagen kannst du halt locker noch mit einer Hand nehmen, anfassen und tragen.
Mir sind ehrlich gesagt die riesen Brummer die da in 1 anrollen einfach zu schwer.

Und als Zimmerbahn mit Segmentaufbauten in Sitzhöhe von 80 Zentimetern, hat man in unserem Alter mit gut angepasster Gleitsichtbrille eine tolle Möglichkeit
seinen Träumen rollfähigen Spielraum zu geben.
Vielleicht ist ein Forumsmitglied dabei, welches den Umstieg in die andere Richtung getätigt hat, dem seine Motivationen wären auch schön zu lesen.
Also von 0 zu 1.

Gruß - Mariuz

SpurWexlER  
SpurWexlER
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 11.02.2011


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#5 von Sarastro , 25.02.2011 18:49

Ich habe im letzten Jahr meine H0-Bahn komplett verkauft und mich der Spur-1 verschrieben. Gerade die Größe und den Detailreichtum finde ich besonders reizend. Die Spur 0 wäre für mich kein Grund gewesen, zu wechseln.


Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#6 von Scio , 25.02.2011 22:42

Hallo, Jens -

(Zitat):"...Gerade die Größe und den Detailreichtum finde ich besonders reizend. Die Spur 0 wäre für mich kein Grund gewesen, zu wechseln...."

Recht so!


Ich bekam eine PM von einem Einser, der fragte, ob das nicht etwas unpassend sei, hier auch für Spur Null "Reklame" zu machen. Also, es soll keine "Reklame" sein, sondern einfach mal eine Gegenüberstellung.
Es gibt inzwischen zig "Überläufer" von Eins nach Null. Von daher ist es durchaus angebracht, beide Nenngrößen zu betrachten.

Nicht jeder ehemalige Einser wird mit der Null glücklich, so ist es auch nicht.

Ich selbst besitze auch eine Anfangspackung Null von Lenz -
und bleibe trotzdem primär bei der Eins.
Dennoch, die LENZ-Modelle sind durchaus gut detailliert.

Hier die LENZ-Anfangspackung mit Köf II, drei Waggons, Weiche und Schienenkreis; Preis um die 500 €:


Der G 10 ist auch ein gelungenes Modell:




Wenn man das Preis:Leistungs-Verhältnis zwischen Eins und Null vergleicht, so ist die Spur 1 natürlich teurer. Aber die LENZ-Modelle sind ihr Geld wirklich wert, das ist mindestens HÜBNER-Niveau.

Aber als Einser muss man sich schon sehr an die doch kleineren Dimensionen der Null gewöhnen, was mir schwer fällt!

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.02.2011 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#7 von hornschu , 08.10.2011 03:07

Wer wirklich auf großer Spur fahren möchte, wird mit der 0 wieder nur einen Kompromiss finden. Ich habe beides gemessen und gewogen, die 1 ist es.

hornschu  
hornschu
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 06.10.2011


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#8 von W. Schönberger , 08.10.2011 16:10

Zitat von hornschu
......... die 1 ist es.



Besten Gruß hornschu. So ist es.
Immerhin sind die Spur-1 Fahrzeuge 20 mal voluminöser als z.B. die H0-fahrzeuge,
während für 0-Fahrzeuge "nur" der Faktor 7,2 zur Spur H0 gilt.

Genau daran mag es wohl liegen, daß die Spur 1 so faszinierend ist.

Gegenüber der Spur 0, mit der in der Regel noch einigermaßen großzügige Gleispläne (zuhause)
möglich sind, steht bei der Spur 1 wohl zweifellos das FAHRZEUG im VORDERGRUND - von
großen Vereinsanlagen, Modulanlagen oder eher weniger häufigen großen Heimanlagen
mal abgesehen.


von Spur-1er zu Spur-1ern, W. Schönberger

W. Schönberger  
W. Schönberger
Mitglied
Beiträge: 138
Registriert am: 23.09.2010

zuletzt bearbeitet 08.10.2011 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#9 von Scio , 11.10.2011 11:44

Hallo - wir sind uns im Klaren, dass die Spur 1 von der Größe her faszinierend ist.
Insofern bietet Spur Null da im Durchschnitt weniger.
Wenn man ein Regelspur-Fan ist und auf detaillierte Modelle Wert legt, kommt man an Spur 1 nicht vorbei. Wenngleich z. B. LENZ in Null (Regelspur!) durchaus
exakt detaillierte Großserienprodukte liefert - zu attraktiven Preisen.

Ganz anders aber sieht es aus, wenn man Spezielles möchte.
Ich nenne eines meiner anderen Sammelgebiete, und zwar ist das Spur 0m (= Meterspur) nach Vorbild der Rhätischen Bahn (Abk.: RhB) in Graubünden/CH. Diese Meterspurbahn ist - anders als häufig fälschlicherweise angenommen - keinesfalls wegen ihrer Schmalspurgleise eine "Nebenbahn", nein, sie ist eine Vollbahn/Hauptbahn des Kantons Graubünden, die lediglich deshalb auf Meterspur fährt, weil dies im Gebirge Platz sparend ist.

Als Fan dieses Vorbilds ist man entweder auf die "Mini-Nenngrößen" H0m (1:87) oder gar Nm (1:160) angewiesen oder man steigt gleich ein in 1:45 = 0m (Fine Scale).

Denn Modelle der RhB in 1m gibt es (leider!!) nicht - und wird es auch nicht geben.

Das heißt, schon themenabhängig ist man auf den Maßstab 1:45 (Gleis in Fine Scale 22,2 mm) angewiesen, weil Hersteller der Nenngröße 1 das nicht bieten.

Nun ist dieses "Angewiesensein" auf 1:45 absolut nicht als Mangelzustand anzusehen (auch nicht im Vergleich zu 1:32), denn für diese spezielle Vorbildwahl bietet vornehmlich der Schweizer Kleinserienmarkt exzellente Modelle höchster Fine-Scale-Präzision in Messing (das ist nicht die ehemalige Plastik-UTZ-/FAMA- oder Roco-0m-Bahn!). Es sind im Wesentlichen drei Hersteller, nämlich Model Rail aus Liechtenstein und Ferro Suisse (CH) sowie ABG (CH), die diese 0m-Modelle liefern.

Dabei entsprechen diese Modelle höchsten Ansprüchen, die im Spur-1-Bereich vergleichbar in etwa von Zimmermann-Trains verwirklicht werden. Die Preise sind entsprechend ...vor allem nachdem der Euro eine Talfahrt hinter sich hat. Loks durchweg um 5.000 €, Waggons von 1.000 € (z. B. zweiachsiger Güterwaggon) bis 3.000 € das Stück.

Für mich sehr angenehm ist, dass in der Sparte "RhB-Fine-Scale" durchweg alle Modelle (auch die Loks) ab Hersteller profihaft verwittert angeboten werden (es gibt drei Grade; Loks meistens Stufe 1 = gering patiniert). Das wäre m. E. auch für Spur 1 zu überlegen, wobei die Betonung auf "profihaft" verwittert liegen muss.

Ich zeige nur ein paar Beispiele aus meiner 0m-Sammlung (Modelle von Model Rail/LI):

Hier ein Kiestransportwaggon der RhB (verwittert Stufe 3 ab Hersteller Model Rail); die Waggons sind alle gefedert, es fehlen selbst kleinste Teile nicht; komplette Bremsanlage; alles aus Messingguss bzw. Messingätzteilen in Handarbeit hergestellt, kein Plastik; die Modelle werden entweder mit Originalkupplung und Mittelpuffer oder mit Kadee-Kupplung gefahren (Preis in €: rd. 1.100,00).







Hier Details eines Hochbordwaggons der RhB (verwittert Stufe 3, mit Hozladung):



Speichenräder:



Als Lok-Beispiel: die RhB-Ge 4/4 I in 1:45 von Model Rail

Angetrieben von vier Motoren, Zimo-Decoder; nachgebildete Führerstandseinrichtung usw.; komplett aus Messing:





Ich möchte durch diesen Beitrag einfach nur belegen, dass im Spur-Null-Bereich a u c h bestimmte Modelle keinen Vergleich mit hochwertigen 1-Modellen zu scheuen brauchen.

Fazit:
Wer z. B. die RhB (auch....) als Thema möchte, der kommt eigentlich an 0m gar nicht vorbei.

Dabei gilt: Weniger ist mehr!

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 11.10.2011 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#10 von vt11.5 , 11.10.2011 12:55

Na ja mein lieber Konny,

komme uns mal nicht mit diesen (bebilderten) Argumenten für die Spur 0!!!!
Habe es ja schon mehrfach geschrieben: Wenn ich heute noch einmal modellbahnerisch durchstarten sollte - ich würde mich wohl für die "0" entscheiden... Größe hin Größe her, ist zwar auch nicht der "Kellerbringer", jedenfalls nicht bei mir, aber zu Hause immer noch leichter realisierbar als die "1", die für die Mehrheit von uns befriedigend sicherlich nur im Club umzusetzen ist. - Nur leider wollen sich viele 1er - aus mehr oder weniger bekannten Gründen - ja keinem Verein anschließen.
Na ja, nun bin ich halt 1er! Mitgefangen, mitgehangen...

Ach, mal nebenbei Konny - welche Spur sammelst Du eigentlich (noch) nicht??? Kein Wunder das Du ein Gartenhaus aufstellen musstest...

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#11 von Scio , 11.10.2011 14:01

Hallo, lieber Peter - tja, ich glaube, das kennen viele von uns: Wenn erst einmal der steinzeitliche Jäger und Sammler sich durchgesetzt hat, dann gibt`s kein Halten mehr.....
Im Wesentlichen besitze ich
1, 0m, H0m und H0,
wobei schon zahlenmäßig die 1 oben steht.

Aus meiner Sammlung nahm ich jetzt für einen Größenvergleich
drei Hochbordwaggons, die als Holztransporter ausgestattet sind:



Hinten 1:32 (Spur-1-Regelspur-Modell von Märklin),
mittig 1:45 (Meterspur 0m RhB; Model Rail);
vorn 1:87 (Meterspur H0m RhB; Bemo).

Bei diesem Vergleich muss man berücksichtigen, dass Regelspurmodelle der Baugrößen 0 bzw. H0 noch etwas größer ausfallen (weil sie auch als Original größer sind!), als die hier abgebildeten Meterspurmodelle in 0m und H0m.

Das Foto zeigt aber schon deutlich, wie gigantisch die 1 ausschaut.

Zu erwähnen ist noch, dass man als Sammler bzw. gerade auch als Fahrer speziell die Märklin-Modelle insoweit schätzen lernt, weil man sie völlig unbehelligt anfassen kann.
Bei einem 0m-Fine-Scale-Modell ist z. B. allerhöchste Vorsicht geboten, denn diese Modelle kann man nicht "mal eben" versetzen, da bedarf es großer Feinfühligkeit, sonst hat man schnell Abbrüche. "Grobmotoriker" oder gar Kinder/Jugendliche sind in jedem Fall mit der 1, und zwar Märklin, bestens bedient.
Es heißt ja nicht umsonst:
"Laubsauger sind für Rentner verboten und Fine Scale für Kinder ...."

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#12 von W. Schönberger , 11.10.2011 19:17

hallo SCIO,

Sehr guter Foto-Vergleich. Dieser bestätigt nach meiner Meinung genau das 3 Beitäge weiter oben
Beschriebene, nämlich eben das, daß in "unserer" Spurweite das Fahrzeug als solches im Vordergrund
steht - zumeist jedenfalls.

Außerdem ist auch die Physik durch noch so viele elektronische Kniffe kaum zu überlisten: alleine das
Abrollgeräusch und der durch den größeren Resonanzkörper voluminösere Sound sind einfach super-
den richtigen Sounddecoder natürlich vorausgesetzt.


von Spur-1er zu Spur-1ern, W. Schönberger

W. Schönberger  
W. Schönberger
Mitglied
Beiträge: 138
Registriert am: 23.09.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#13 von Scio , 14.11.2011 22:26

Hallo -
natürlich ist es so, wie W. Schönberger es sagt,
dass die EINS durch schiere Größe imponiert -
und der Sound einer Eins-Dampflok, z. B. von KM1, m. E. unschlagbar ist.

Was aber in Baugröße 1:45 (Null) gerade auch im Umfeld an Details zu realisieren ist,
wird oft unterschätzt. Ich glaube deshalb, dass - einmal die schiere Größe der Eins mit ihren Vorteilen
beiseite geschoben - "Modellbahn-Harmonie" mit 1:45 besser zu realisieren ist.

Mal über den berühmten Tellerrand zu schauen, das kann nicht schaden ....

Ich bringe einfach als Beispiel einige wenige Ausschnitte aus meinem
0m-Fine-Scale-Bahnhofsmodul (Vorbild Rhätische Bahn - Station "Stugl/Stuls"),
mit dem ich z. Zt. beschäftigt bin (es stammt aber nicht alles von mir; u. a. sind Gebäude zugekauft;
zur Ausstattung: Fahrleitungsmasten + Signale v. Model Rail; Schienen/Weichen v. Ferro Suisse).

Das hier ist eine vorbildentsprechende Fußgängerbrücke über den Schienenstrang bei Stugl/Stuls.
In 1:32 wäre das gigantisch groß, in 1:45 ist es räumlich und materialmäßig beherrschbarer:



Oder auch Bahnhofsgebäude bei dem von mir gewählten Vorbild RhB lassen sich in 1:45 erstaunlich wirklichkeitsgetreu
nachbilden; hier der Bahnhof Stugl/Stuls in Graubünden, der originalgetreu als Unikat von Klaus Breuer, dem
kanadischen Modellbauer, nachgebaut wurde (es kostet solch ein Modellchen aus aufwändig patiniertem Echtholz usw.
in exakt 1:45 rd. 1.500 €):







Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#14 von Gerhard , 15.11.2011 17:37

Hallo Einser,

zu Spur-0:
welche Lokomotiven gibt es? außer den paar Lenz-Loks fast nichts.
Die meisten ohne Sound und wenn ist der Sound mit H0 vergleichbar.
Radsynchroner Sound selten
Radsynchroner Dampf kaum
Dampfaustritt wenig
Wenn Lenz verkauft hat, ist die Spur-0 am Ende
Die Spur-0er retten sich indem sie die Angebotenen Loks mehrmals haben.

In Spur-1 gibt es schon fast zu viel Lokomotiven und auch keine Preisbindung.

Einen Tipp kann ich den Spur-1er, die zu Spur-0 wechseln wollen, geben.
Mit dem Verkauf der Spu1 erst mal warten, viele kommen wieder zurück zur 1.

Grüße
Gerhard

Gerhard  
Gerhard
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert am: 15.10.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#15 von hornschu , 15.11.2011 23:41

Ich kann mich da nur anschließen. Auf unseren Fahrtagen letztes Wochenende konnte ich den Unterschied wieder ganz krass sehen. Die 0er stehen direkt neben meiner 1 Anlage. Es sind unüberwindbare Unterschiede zwischen den Spuren. Ich werde die Königsspur nie verlassen um eine kleinere Spur zu bauen. Wer den Unterschied einmal selber erleben möchte, auch kommendes Wochenende sind unsere Fahrtage noch.


hornschu  
hornschu
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 06.10.2011


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#16 von Dampfmanni , 16.11.2011 10:08

Moin,

ein großes Plus hat die Spur 0 jedoch, welches hier vergessen wird zu erwähnen.
Sie lässt sich in den eigenen Räumlichkeiten wesentlich besser zu einer Anlage verwirklichen, als es in Spur 1 möglich ist.
Spur 1 kann man praktisch nur mit anderen Kollegen in größeren Räumlichkeiten, Hallen, etc. richtig umsetzten. Dies bedingt diverse Unwägbarkeiten, wie zB. Zank, Streit, Kündigung des Mietvertrages.
Man ist eben abhängig von diversen anderen, kaum selbst beeinflussbarer Faktoren und Unwägbarkeiten.

Die Spur 0 hingegen könnte ich auch in einem eigenen Raum, für mich allein bewerkstelligen.

Die Spur 1 ist mit starken Kompromissen behaftet, zB. mit dem elenden 1 m Radius, den fast jeder in den eigenen Räumen benutzen muss !

Ich spreche aus leidvoller Erfahrung, 24 Spur 1 Module für eine Gemeinschaftsanlage gebaut, diese sind zu Hause nicht nutzbar.
Nach 3 Jahren war Schluss mit Lustig in der „Gemeinschaft“ und ich sitze jetzt auf diesen Modulen.
Hätte ich jedoch die Spur 0 für mich allein gewählt und in meinem 45 qm Raum aufgebaut, könnte ich wesentlich entspannter das Hobby betreiben.

Der Nachteil ist in der Spur 0 natürlich das geringere Lok- und Wagenangebot und Lenz kommt auch nicht richtig voran.
Was wird sein, wenn er irgendwann seine Firma an Nachfolger übergibt ?
Wird Brawa auch sein begonnenes Programm fortsetzen ?
Also auch hier einige Ungewissheiten, welche mich vom ins Auge gefassten Wechsel von Spur 1 zur 0 noch zurückhalten.

MfG Dampfmanni

Dampfmanni  
Dampfmanni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert am: 13.09.2010


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#17 von hornschu , 16.11.2011 15:17

Mit den Radien sei Dir nicht so sicher in 0, wenn Du Hochwertigere Fahrzeuge, also nicht das Massenprodukt von Lenz, fahren willst, Wunder und Co. dann brauchst Du auch große Radien. Und schon ist der Platzvorteil hin. Ich benutze 1020 mm nur im nicht sichtbaren Bereich (Schattenbahnhof) in der innersten von drei Kehrschleifen. Also kann ich gut fahren, auch mit Fahrzeugen die nicht auf 1020 laufen. Mein Platzangebot ist auch nicht so riesig, ca. 36 m². Das mit den Modulen ist sehr ärgerlich, aber eine Gemeinschaftsanlage besteht für jeden aus Kompromissen auf die man sich einlassen muss. Da muss man auch mal gönnen können. Ich versuche auch gerade Mitstreiter zu finden die eine IG gründen wollen um das Hobby auf größere Bretter zu stellen. Ich habe dann vor mit allen eine art Satzung zu erstellen, so als roter Pfaden für alle. Mal schauen ob das gelingt.
Gruß Peter


hornschu  
hornschu
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 06.10.2011


RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#18 von Dampfmanni , 19.11.2011 08:42

Moin Peter,

hatte natürlich Deinen thread hier gelesen und bin quasi in der gleichen Situation.

http://s1gf.de/thread.php?threadid=9894

Würde uns nicht eine größere räumliche Distanz trennen, so hätte ich mich sicherlich gemeldet.
Vom südlichen Schleswig Holstein nach Bad Oeynhausen ist es doch ein bisschen zu weit, um vielleicht etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen.

Grüße Dampfmanni


Dampfmanni  
Dampfmanni
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert am: 13.09.2010

zuletzt bearbeitet 19.11.2011 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#19 von Scio , 23.11.2011 13:39

Hallo -
ich möchte gerne nochmals auf das "Umfeld" zurückkommen und insofern die Unterschiede zwischen
Null und Eins verdeutlichen. Unbestritten besticht - wie mehrfach erwähnt - die Eins durch die Größe.
Unschlagbar aber ist das Null-Zubehör, hier speziell der Automodellsektor.

Als Automodell-Liebhaber, der gerne auch mal "rumbastelt", etwas neu konzipiert und eigene Ideen
umsetzen möchte, ist man bei Null natürlich besser aufgehoben.

Als Beispiele möchte ich aus meinem eigenen Bastelfundus zwei Null-Modelle vorzeigen:

a) Der Mercedes-Bus O321H, den gibt`s von Minichamps für die NUll. Ich brauchte den nun als
Schweizer Postbus, den aber niemand so herstellt.
Flugs ließ ich mir bei Peddinghaus maßstabsgerechte Decals herstellen (Kosten um 20 €; ich
lieferte die Entwürfe/Dateien).

Das ist nun das Ergebnis (es fehlen noch die roten Längsstreifen an der Buskarosserie):



Für die Eins ist sowas schlichtweg unmöglich, weil das Reservoir an Modellen zu gering ist; da erstirbt schnell
die aufkeimende Kreativität!

b) Ein weiteres Beispiel:
Ich suchte einen typisch schweizerischen SAURER-Lkw in NULL, aber als Holztransporter.
In Frankreich fand ich ein passendes Modell des Saurer 330 D von IXO, aber es war ein Kühl-Lkw.
Den baute ich - ebenso wie einen Scania - um. Patinierung kam schlussendlich dazu, so sieht das nun aus:



Und auf meiner entstehenden 0m-Anlage sieht das nun auch ganz realistisch aus:



Sowas ist für die Eins eben schwierig hinzubekommen, natürlich schade, aber es scheint auch so zu sein, dass der
typische Einser auf das Umfeld (Landschaft, Gestaltung, realistische Fahrzeuge usw.) - gerade auch von den Ausgaben her -
eher wenig Wert legt. Händler beklagen auch, dass Eins-Fahrzeuge wenig gefragt sind, obwohl oft "gemeckert" wird ...., dass
es zu wenig gibt?!

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 23.11.2011 | Top

RE: NULL oder EINS - Unterschiede/Vor- und Nachteile

#20 von Gerhard , 23.11.2011 14:49

Hallo Konny,
wir sind doch Modell-Eisenbahner und da ist doch die Zahl der Eisenbahnmodelle, der Punkt
Als Modell-Autosammler ist man in der Spur 0 vielleicht besser aufgehoben, aber als Modell-Eisenbahner ist die Spur 0
jetzt noch, sehr im Nachteil. Welche Lokomotiven gibst es den in 0, selbst gebrauchte alte Loks gibt es kaum.

Die Überlegung ob Spur 0, oder Spur 1 ist doch nur eine Frage was sammle ich Eisenbahn oder Auto und muß es eine eigene
Anlage im Keller sein und will ich wenig Geld ausgeben und bin mit kleinen- und wenigen Lokomotiven zufrieden.

Ich kenne mehrere Leute die von Spur 1 zu Spur 0 gewechselt haben und leider mit der 0 nicht glücklich sind, weil es nur
eine Köf II , 211, BR64, V36, 216 alles andere sind Ankündigungen!

Grüße
Gerhard

Gerhard  
Gerhard
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert am: 15.10.2010


   

Spur 1 Radsätze?

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen