+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

Welches Schienensystem

#1 von Sarastro , 09.10.2010 10:03

Nachdem ich mich nun entschlossen habe, die Spur 1 zum Hobby zu machen, stellt sich die Frage, welches Schienensystem ist das beste. Da ich ja noch keinerlei
Teile (außer Bestellung einer Lok) habe, bin ich also jetzt ausnahmsweise ganz frei in der Wahl.

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: Welches Schienensystem

#2 von Ulrich Geiger , 09.10.2010 16:59

Hallo Sarastro,
da schließen sich gleich weitere Fragen an, bevor Ihnen die "Experten" antworten können.
So z. B. : wie wollen Sie fahren? Zeitweise eine "Teppichbahn" aufbauen, stationär fest aufbauen, welcher Platz steht zur Verfügung (wegen der Radien) usw.
Viel Freud mit dem neuen Hobby.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger


Ein Schwabe in Mittelhessen

Ulrich Geiger  
Ulrich Geiger
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert am: 18.09.2010


RE: Welches Schienensystem

#3 von Sarastro , 09.10.2010 18:09

Geplant ist ein fester Aufbau, evtl mal einen Neuaufbau. Raum wird ca 60-80 m² betragen.
Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: Welches Schienensystem

#4 von Sarastro , 10.10.2010 18:23

Ich habe zur Lok jetzt KM-1 Schienen bestellt. Leider gibt es erst im Herbst Weichen.
Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: Welches Schienensystem

#5 von Scio , 12.10.2010 10:10

Finde das neue Gleissystem von KM1 auch interessant. Ist leider noch nicht lieferbar.
Wann die Weichen kommen, das ist unbestimmt
Überlege, selbst von Märklin (alt) auf ex-Hübner/Märklin umzusteigen. Aus dem neuen Märklin-Katalog 2010/2011 entnahm ich die ex-Hübner-Gleisgeometrie.
1.715 mm ist der größte Radius von ex-Hübner, auch die Bogenweichen mit Radien 1.394/1.555 mm sind für eine größere Anlage gut zu gebrauchen.





Scio

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010


RE: Welches Schienensystem

#6 von Leisi71 , 13.10.2010 13:42

Hallo Sarastro,

es kommt eigentlich schon mal darauf an mit welchen Kupplungen und welchen Zuggarnituren man fahren will. Kurze Wagen kann man mit Originalkupplung fahren. Aber bei längeren Wagen im Schiebebetrieb kommt es auf die Lok an. Loks mit weit auslaufender Vorlaufachse können bei längeren Wagen auch bei den kleinen Radien schon Probleme machen.
Ich würde nach Möglichkeit immer auf große Radien gehen und dafür weniger bauen. Daher würde ich versuchen auf den 232er Hübner7Märklin oder noch grösser zu nehmen.
Da kommt dann auch die Firma Hegob in Betracht.

Ich würde jetzt auch nichts überstürzen. Einfach vielleicht mal eine Anlage anschauen.


Leisi71  
Leisi71
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert am: 13.10.2010

zuletzt bearbeitet 13.10.2010 | Top

RE: Welches Schienensystem

#7 von Sarastro , 24.12.2010 14:19

Nach vielen Recherchen habe ich mich für MSM-Gleise entschieden. Die Weichen sind sehr schön gearbeitet und die Flexgleise sehr gut zu verlegen. In Verbindung mit einem Biegeschlitten sind sehr weiche Kurven möglich, wobei es natürlich auch ohne diesen geht. Für mich als Spur-1-Anfänger war der gute Kontakt zu Peter Lehmann sehr wichtig, der mir mit vielen Tipps in Verbindung mit seinen MSM-Gleisen sehr weitergeholfen hat.
Vielen Dank für Eure Beiträge , die mir bei der Entscheidung sehr hilfreich waren.


Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: Welches Schienensystem

#8 von Scio , 24.12.2010 14:39

Vielen Dank, Jens, für Deine Ausführungen.
Irgendwann würden mich auch Fotos von deinem Gleisprojekt interessieren .

Da ich auch gleismäßig umdisponieren will,
beschäftigte ich mich aufgrund Deines Beitrags nun auch mit MSM.

LINK: http://www.spur1.at/flexgleise/neusilberprofil.html

Die Downloads dort auf der Website geben gute Erklärungen. Was mich bisher immer von solchen (sicher gut ausgeklügelten) Systemen abhielt, das war der Selbstbau bzw. die Verwendung von Flexgleisen. Irgendwie besteht bei mir da eine Antipathie. Vielleicht muss ich da mal innerlich etwas stärker gegenarbeiten.

Meine Hoffnung war an sich das KM-1-Gleissystem. Doch dort dauert es womöglich noch ein Jahr. Ich selbst werde erst noch das Frühjahr abwarten, ob sich bei KM1 in dieser Richtung was tut. Ursprünglich sollte zum 1. 7. 2010 das Gleissystem dort verfügbar sein.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 24.12.2010 | Top

RE: Welches Schienensystem

#9 von Scio , 25.12.2010 12:25

.Gleise, Gleise, Gleise .......

Hallo - möchte noch etwas nachtragen:

Auf der Website von KM1 findet man den Adventskalender.
Öffnet man den 24.,
dann erscheint ein Spruch:

Da heißt es dann u. a.:

"....D´rum wüßte ich, was wäre mein´s
LOK, GLEISE - nur von KM-1 !"


Hier ist sprachlich exakt der Konjunktiv ("wäre") eingesetzt,
tja, dann mal ran KM1 -

damit es nicht beim Konjunktiv bleibt
.... und wir mal real was in Händen halten können!



Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 25.12.2010 | Top

RE: Welches Schienensystem

#10 von Sarastro , 25.12.2010 20:05

Hallo Konny,
sobald die Gleise fertig liegen, werde ich ein Foto machen. Die Verarbeitung macht richtig Spass, da man die Gleise genau so biegt, wie man es braucht, d.h.
als erstes legt man die Weichen fest und verbindet sie dann in weichen Bögen. Auch die Tatsache, dass man ein Flexgleis oder Schwellen abschneidet, ist unproblematisch, da man jederzeit Schwellen und Profile nachkaufen kann, oder man nutzt dann eben ein etwas kürzeres Gleis.


Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


Flexgleise

#11 von Scio , 26.12.2010 12:02

Das hört sich nicht schlecht an, Jens, wenn Du schreibst "...die Verarbeitung macht richtig Spaß ...".

Ich verfüge lediglich über Erfahrungen mit Roco-Flexgleisen im H0-Bereich. Und die Erfahrungen sind ziemlich mies. Es kommt wohl auch immer auf die Qualität der Schienenverbinder an.
Kenne die von MSM nicht. Die Märklin-Verbinder sind m. E. "Mist" (meine Erfahrung).

Für Spur 1 verwendete ich bisher hauptsächlich Märklin-Fertig-Gleise samt Fertig-Gleisbettung von Merkur (Styroplast); siehe folgendes Foto.



Das hat den Vorteil (gehabt), dass man relativ flott zu einem befahrbaren Gleisbild kam (kommt).

Für den gehobenen Abspruch stelle ich mir aber doch noch was Besseres vor plus Eigen-Einschotterung.
Die Frage ist auch, welche Gleisunterlage man zur Geräuschdämmung nimmt. Manche schwören auf Kork, andere wieder auf Styropor-Unterlagen.

Dürfte spannend werden, wie Dein Projekt läuft.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010


RE: Flexgleise

#12 von Sarastro , 26.12.2010 17:57

Meine bisherigen Erfahrungen bezogen sich auf Märklin H0- Flexgleise und waren nicht so gut, sodass ich keine Flexgleise einsetzen wollte. Die MSM-Gleise sind aber sehr viel einfacher zu verarbeiten, allerdings benutzt man leider auch die (miesen) Märklin-Schienenverbinder. Da aber die Gleise ja 120cm lang sind benötigt man ja deutlich weniger davon.


Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: Flexgleise

#13 von br03034 , 26.12.2010 18:46

Wenn man sich einmal diese Plastik-Schwellen abgewöhnt hat, dann kan man sich sich an diese Optik einfach nicht mehr gewöhnen. Die Hegob Fertigschienen sind leider recht teuer, bleiben wohl nur noch die KM-1 Schienen wenn es einigermaßen im preislichen Rahmen bleiben soll. Oder gibt es noch andere Hersteller, abgesehen von Hosenträger, die mit Echtholzschwellen arbeiten.

Meine Gedanken gehen allerdings auch etwas in Richtung FineScale, und da kommt man leider mit den MSM-Weichen auch nicht weiter.

br03034  
br03034
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert am: 14.10.2010


   

Keine Ludmilla unter dem Baum .
Weihnachten - oder was?

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen