+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

TIPPS: Oberleitung bauen

#1 von Scio , 16.07.2011 22:25

Hallo -

vermutlich bin ich nicht alleine mit der Idee, evtl. irgendwann einmal Spur-1-E-Loks mit Oberleitung fahren zu lassen. Ergänzen muss ich, dass ich bisher noch keine E-Lok in Spur 1 besitze. Wenn ich mir aber ansehe, welche attraktiven Modelle inzwischen z. B. von KISS angeboten werden, „juckt“ es doch.

Nun besitze ich wohl in H0 eine SBB-Sammlung und bin seit Jahren beim Bau eines Dioramas, das irgendwann auch eine Oberleitung erhalten soll.

Jetzt ließ ich mir von der Fa. Sommerfeldt (www.sommerfeldt.de) die Aufbauanleitung für deren vorbildgerechte H0-Oberleitung schicken.

Und ich muss sagen, selten war ich so begeistert von einer Anleitung (es ist eine 1,5 cm starke Broschüre in A 4), wie von dieser. Alles präzise erklärt, gut bebildert und immer wieder auch vorbildorientiert erläutert. Dabei sprachlich ausgesprochen gut (was sonst im Modellbahnbereich vielfach arg kritikwürdig ist ....). Kompliment an das Team um Jürgen Sommerfeldt!

Kann also jedem, der in Spur-1 etwas in dieser Richtung aus vorhandenem spärlichen Angebot basteln möchte oder selbst baut, diese Aufbauanleitung nur wärmstens empfehlen.

Nachfolgend Abbildungen aus der Sommerfeldt-Publikation, die beispielhaft zeigen, wie alles erklärt wird.

Copyright für die Abbildungen by Sommerfeldt GmbH, Hattenhofen;
hier urheberrechtlich zulässig im Rahmen der Rezension abgedruckt!

Abb. 1: Cover




Abb. 2: Speiseleitung




Abb. 3.: Radspannwerk




Beispiel für Spur 1:
Link zur HOBBEX-Oberleitung

http://www.moba-paffenholz.de/index.html...anshop_51_1.htm

http://www.moba-paffenholz.de/mobapics/hobbex-i-manual.jpg

Weitere Spur-1-Oberleitungskomponenten gibt es von Märklin, KISS und Kesselbauer.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: TIPPS: Oberleitung bauen

#2 von Regelspur , 17.07.2011 12:42

Hallo Konny,

die Firma "Modellbau Demko" hat auch Oberleitungen in Spur-1 im Programm.

http://www.demko-modellbahn.de/shop/index.htm

Gruß Alfred


 
Regelspur
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert am: 10.09.2010

zuletzt bearbeitet 17.07.2011 | Top

Oberleitung für Spur 1 von DEMKO

#3 von Scio , 17.07.2011 17:11

Klasse, Alfred - sehr guter Hinweis.
Ich kannte diese Oberleitung bisher nicht .... ein Mangel, wie ich jetzt sehen muss,
denn das sind echt hochwertige Artikel von DEMKO:


Beispiel-Mast:

(UVP 122,00 €)



Foto Copyright by DEMKO; hier urheberrechtlich zulässig im Rahmen der Produktvorstellung abgedruckt!


Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Oberleitung für Spur 1 von DEMKO

#4 von Regelspur , 17.07.2011 19:56

Hallo Konny,

hier findest Du noch mehr zu dem Thema.

http://www.rbd-breslau.de/fremde_daten/flu/maste/maste.html

Gruß Alfred

 
Regelspur
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert am: 10.09.2010


RE: Oberleitung für Spur 1 von DEMKO

#5 von W. Schönberger , 18.07.2011 21:25

Besten Gruß,

Befinde mich in einer ähnlichen Situation wie Scio. Bin im Gleisplan-Planungsstadium, und möchte einen
Teil der Anlage elektrifizieren.

Neben den schon genannten Anbietern ( hat Fa. Kiss noch einen Oberleitung im Angebot ? )
hatte/hat auch Fa. Wunder ein Oberleitungssystem im Angebot. Weiß allerdings nicht, ob das
lieferbar ist, bzw. mit dem der Fa. Demko identisch ist.

Nebenbei: Anläßlich der Nürnberger Messe dieses Jahres sprach ich Herrn Sommerfeldt darauf an,
es außer den Spurweiten N, H0, und 0 auch in der Spur 1 zu versuchen - anfangs mit einem Programm
der notwendigsten 7-8 Komponenten. Er war der Meinung, daß der Spur 0-Markt doch deutlich größer
ist als der in Spur 1, und daß es auch nicht genügend Spur 1 E-loks gäbe. Nun, das habe ich zumindest
versucht, zu korrigieren. Man wollte sich daraufhin mal Gedanken machen.


Schön wär es ja, wenn der Pionier der Modellbahn-Oberleitung hier einsteigen würde. Denke mal, so
kaufmännisch attraktiv wie die Produktion in O sollte das doch sein - umso mehr, als daß immer mehr,
und schönere Spur 1 E-Lokomotiven auf dem Markt sind, und noch erscheinen sollen.

So oder so, will man annähernd vorbildgerecht bauen und den Selbstbau umgehen, scheint im
Moment nur einer der genannten Anbieter infrage zu kommen. Es sei denn, in Uhingen tut sich was..?


von Spur-1er zu Spur-1ern, W. Schönberger

W. Schönberger  
W. Schönberger
Mitglied
Beiträge: 138
Registriert am: 23.09.2010

zuletzt bearbeitet 18.07.2011 | Top

Bockholt-Oberleitung

#6 von Scio , 05.02.2012 20:42

++++

Hallo-
von der Firma Bockholt gibt`s ebenfalls eine relativ hochpreisige Spur-1-Oberleitung:

http://www.bockholt-lokomotiven.de//inde...d=64&lang=de_DE

pdf-Datei mit Preisangaben siehe hier:

http://www.bockholt-lokomotiven.de/pdf/de/anlagenbau_de.pdf

Bleibt allerdings zu hoffen, dass SOMMERFELDT sich - wie jetzt für die Spur Null -
auch für die Spur 1 "was einfallen "lässt.

Siehe auch hier die 0-Neuheit anlässlich der Spielwarenmesse 2012:
http://www.sommerfeldt.de/data/news2012.pdf


Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 05.02.2012 | Top

RE: Bockholt-Oberleitung

#7 von vt11.5 , 06.02.2012 09:52

Hallo Oberleitungsfreunde,

mir geht es wie Konny - keine Elok! Aber im Club gibt es eine ganze Menge davon und ich kriege jedes mal eine Kloß im Hals wenn die Loks abgebügelt über´s Gleis "preschen".
Daher habe ich vor längerer Zeit begonnen Märklin-Maste aufzukaufen um (in absehbarer Zeit) mit dem Aufbau zu beginnen.
Es sind natürlich verschiedene Vorbehalte bei den Mitgliedern, hauptsächlich der Einwand: dann ist der Eingriff bzw. auch die Schienenreinigung so schwierig! Sicherlich berechtigte Einwände, aber wenn es ein bißchen vorbildlich aussehen soll kommt man nicht drum rum. Daher habe ich das für meine und verschiedene andere Module fest vorgesehen. - Ich hatte sogar schon angefangen, allerdings Schwierigkeiten beim Aufstellen gehabt. Grund: die (unschönen) Mastplatten konnte und wollte ich nicht verwenden. Das Durchbohren für den Schraubanschluß war auch an den meisten Stellen nicht möglich.
Was tun? Lange gesucht und vor einiger Zeit endlich 3er Stockschrauben gefunden. Verhältnismäßig teuer, aber die Ideallösung: Loch vorbohren, Mä-Mastschraube austauschen, Mast einschrauben - fertig!.
Den Fahrdraht (es sollte ja nicht 100%ig vorbildgerecht sein - schon wegen des Eingriffs und der Modulbauweise) habe ich in den entsprechenden Längen selbst "geschweisst" (s. Spur-1-Freunde Basteltipps Fahrleitung).

Damit kann ich / können wir leben! Demnächst geht´s los.

@Herr Schönberger
Meines Wissens nach bietet Wunder immer noch seine Oberleitung an. Es unterscheidet sich von Demko dadurch, das Wunder das DB-System anbietet während Demko sich auf DRG ausgerichtet hat.

Hobbex kann mich nicht so recht begeistern da das Material aus Kunststoff ist. Ist sicherlich eine preiswerte Alternative, aber doch nicht für uns. Übrigens gab?/gibt? es ein ähnliches O-Leitungssystem von Kesselbauer.

Ich wünsche Euch allen noch einen guten Fahrleitungsaufbau und kann, wenn es richtig authentisch sein soll, Konny seiner Sommerfeld-Empfehlung nur beipflichten!

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010

zuletzt bearbeitet 19.07.2012 | Top

RE: Bockholt-Oberleitung

#8 von Peter_02 , 13.08.2012 10:46

Ein super Tipp!
Ich werde mir am Wochenende gleich das nötige Material kaufen und mit der Arbeit beginnen :)

Peter_02  
Peter_02
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert am: 06.08.2012


RE: Bockholt-Oberleitung

#9 von vt11.5 , 28.08.2012 20:33

Hallo Peter_02,

und, hast Du schon mit der Arbeit begonnen?
Berichte sind immer gern gesehen und gelesen!!!

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


Oberleitung für die Spur 1; hier: MÄRKLIN

#10 von Scio , 14.08.2013 11:31

Hallo -
das Thema "Oberleitung" beschäftigt aktuell viele Einser. Seit verschiedene Hersteller ansehnliche E-Loks auf den Markt gebracht haben (und weitere Projekte anstehen) möchte mancher nun auch für seine E-Loks eine mehr oder weniger vorbildgerechte Oberleitung ("Fahrleitung") aufbauen.

Ich selbst gehöre zu denjenigen, die jetzt E-Loks besitzen, aber bisher noch keine Fahrleitung.

Entschieden habe ich mich nun für das Märklin-System:




Masten gibt es nur den "Einheitsmast" Art. 5632 (und den auch als Anschlussmast, Art. 5633); die Masten kosten je Stück von 25 bis 30 € (der Anschlussmast 35 bis 40 €)
















So sieht der Sockel aus (muss natürlich alles noch verwittert werden!):





Fahrdraht gibt`s in unterschiedlichen Längen von ca. 65 bis 45 cm (kann man anpassen und kürzen):




Die Anleitung liegt in der Fahrmastpackung:





Was mich zur Märklin-Oberleitung "geführt" hat, das ist

a) zunächst einmal das Preis:Leistungsverhältnis. Grob gerechnet kostet der Mast samt anteiligem Fahrdraht um die 30 bis 35 € (je nach Bezugsquelle);
b) die durchweg gute Verfügbarkeit als Großserienprodukt;
c) die vergleichsweise robuste Konstruktion, die dennoch Details wie Isolatoren relativ maßstabsgerecht aufweist.

Verglichen mit Demko- und Bockholt-Oberleitungen ist die Großserienoberleitung gnadenlos unterlegen. Allerdings ist die Bockholt-Oberleitung durchweg wohl ein gefälliges Zubehör für Dioramen oder die Vitrine. Bei einem Mastpreis um 120 € und höher wird sich auch der finanziell gut ausgestattete Einser überlegen, ob er seine Anlage unbedingt mit diesen "FineScale"-Masten ausstatten muss. Ganz klar: Attraktiv wär`s allemal.

Wie die Funktionstüchtigkeit der Märklin-Oberleitung ausfällt, wie die Installation gelingt, kann ich (noch) nicht beurteilen. Teil-Erfahrungen enthält oben der Beitrag # 7 bereits.

Vielleicht gibt es Kollegen, die zu diesem gesamten Komplex noch Erfahrungen mitteilen können?!


Viele Grüße!
Konny

Nimm Dir Zeit für Deine Träume - bevor die Zeit Dir Deine Träume nimmt!

Angefügte Bilder:
1.JPG   2.JPG   3.JPG   4.JPG   5.JPG   6.JPG   IMG_9271.JPG  
 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 14.08.2013 | Top

   

Basteltipp - Kleben
B2 der SBB

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen