+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

Kabinentender

#1 von Sammy , 15.02.2011 21:48

Hallo Zusammen,

da ich demnächst meine KM-1 BR50 bekomme und der Kabinentender wohl noch etwas "kahl" ist, würde mich interessieren,
wie dieser früher ausgestattet war.

Vielleicht hat jemand Fotos oder eine Quelle solcher Fotos?

Vielen Dank schon einmal.

Sammy

Sammy  
Sammy
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert am: 29.01.2011


RE: Kabinentender

#2 von Scio , 16.02.2011 11:33

...

Hallo - Sammy -
da ist die Vorfreude groß, das glaube ich. Die 50 von KM1 ist wirklich gut gelungen. Den Kabinentender auszustatten, das wird nicht so ganz einfach sein.

Wenn Du Dich intensiv mit dem Vorbild, auch dem Kabinentender (Geschichte, Aussehen, Varianten, Ausstattung) beschäftigen möchtest, kommst Du nicht umhin, Dir Literatur zu beschaffen.
Empfehle Dir nachfolgenden Band.

Das umfangreichste Buch zur BR 50 ist:



Ebel, Jürgen Ulrich; Wenzel, Hansjürgen: Die Baureihe 50. Geschichte einer Unentbehrlichen. Band 2: Deutsche Bundesbahn. 2., unveränd. Auflage, Freiburg (Eisenbahn-Kurier Verlag), 2007.

Aus dem Inhalt: Deutsche Bundesbahn. Technische Weiterentwicklung der BR 50. Erster Wiederbeginn. Das Wiederaufbauprogramm. Eine Neubau-50? Beseitigung von Bauartmängeln. Die hauptsächlichen Schäden nach 1945. Neue Kessel für die BR 50 (52-Kessel, Franco-Crosti-Kessel, kleinere Kessel). Die Umbaulok 50 3165 - 3171. Verbesserung der Verdampfung. Giesl-Ejektor auf 50 1503. Anpassung an den technischen Fortschritt. Ölzusatzfeuerung. Trimming-Tragkolben. Zehn Lok mit Schüttelrost. Mischvorwärmer und Turbinenspeisepumpen. Ventilsteuerung Bauart Tolkien. Vollisolierung von Dampflok. Fußtritte aus Gitterrosten. Druckluftbetätigung der Feuertür. Feuerschirm mit Zweitluftzuführung. Sonderarbeit 206: Kabinentender. Funkanlagen. Die BR 50 im Versuchswesen. Minderung des Verschleißes. Weniger Wartung durch Rollenlager? Karl-Schulz- und Müller-Schieber. Hartverchromung von Schieberstangen. Nachträgliche Schweißung am Kessel. Speisewasser-Innenaufbereitung. Verbesserter Massenausgleich. Die letzten Versuche zur Verschleißminderung. Aufstellung der Bauartänderungen an vorhandenen Lok der DB. Bauartänderungen bei den Saarbahnen. Sonstige Umbauten und Bauartänderungen. Rahmenwechsel und Rahmenringtausch. Wannentender und Steifrahmentender. Heizlokomotiven. Schneepflüge. Zusammenfassung und Wertung. Die Schwachpunkte des Kessels. Die Unterhaltungskosten. Einsatz vor Reisezügen. Entwicklung des Bestandes. Zeitraum 1945 bis 1949. Zeitraum 1950 bis 1959. Zeitraum 1960 bis 1969. Zeitraum 1970 bis 1977. Entwicklung der Einsätze. Die BR 50 im Reisezugverkehr. Einsätze bei den einzelnen Direktionen: BD Augsburg, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Köln, Mainz, München, Münster, Nürnberg, Regensburg, Saarbrücken / Trier, Stuttgart, Wuppertal. [Das Literaturverzeichnis und ein Verzeichnis der abgebildeten Lokomotiven befindet sich im Band 1].


Viele Grüße!
Konny

P.S.:
Ich bringe später noch als Beispiel ein Kabinentender-Foto aus diesem Buch als Ergänzung der vorstehenden Buchvorstellung, die ich später auch noch in die Rubrik "Literatur" einstellen werde.


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 16.02.2011 | Top

RE: Kabinentender

#3 von Scio , 16.02.2011 13:23

.....

Hallo -
nachfolgend als Ergänzung der Buchvorstellung urheberrechtlich zulässig der Abdruck eines Fotos aus dem im vorhergehenden Beitrag vorgestellten Buch
(Foto-Copyright by EK-Verlag):





Das Foto zeigt die Emdener 50 2448
beim Entschlacken im BW Osnabrück Hauptbahnhof im Juni 1968.

Nach Durchsicht der mir zur Verfügung stehenden 50er-Literatur muss ich feststellen, dass in keiner Publikation die Inneneinrichtung des Kabinentenders abgebildet oder detailliert besprochen wurde.
Nun nahm ich telef. Kontakt auf mit einem Lokführer (Bekannter meines Vaters), der in den 1960er Jahren hauptsächlich als Lokführer auf der P 8 (AW Wedau, das ist in Duisburg gewesen) beschäftigt war.
Er (85 Jahre alt) sagte mir, dass nach seiner Erinnerung die 50er-Kabinentender recht spartanisch "möbliert" gewesen seien. Er sprach von zwei Klappsitzen, einem Klapptisch und einem kleinen Stahlspind (für Schriftstücke und Kleidung). Seiner Erinnerung nach waren die Kabinentender "Drecklöcher", weil Kohlenstaub und Feuchtigkeit das Innere "schmudelig" machte, was wiederum vor Nutzung immer ein Reinemachen erforderte.

Das so als Hinweis auf das Innere des Kabinentenders.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 16.02.2011 | Top

RE: Kabinentender

#4 von Sammy , 23.02.2011 21:48

Hallo,

ein wirklich tolles Modell - ist zur Zeit zur Alterung.

Stelle nach Fertigstellung gerne Fotos ein, wenn es von Interesse ist.

Gruß.

Sammy

Sammy  
Sammy
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert am: 29.01.2011


RE: Kabinentender

#5 von Scio , 24.02.2011 10:08

...

Hallo - Sammy -
da bin ich aber sehr gespannt, denn ich erwäge auch, meine Maschinen patinieren zu lassen.
Bitte zeige uns Deine Prachtstücke/Dein Prachtstück.

"Wo lässt Du arbeiten"?

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


   

Beschriftung an Hübner-Güterwagen

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen