+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

Modellbahn/Modellbau - ein kreatives Hobby!

#1 von Scio , 12.05.2012 21:52

THEMA: Modellbahn/Modellbau - ein kreatives Hobby!

Hallo,
Hauptthemen dieses Forums sind der 1:32-Modellbau, das Sammeln von 1:32-Modell-Rollmaterial - und das spielerische Fahren.
Soweit so gut.

Interessant ist, wenn man sich einmal fragt,
was denn ein Modell generell überhaupt ist,
was es sein soll,
was es bewirkt – und warum wir uns damit beschäftigen.

Generell sehe ich persönlich den Modellbau insgesamt als eine Kunst an, und zwar in dem Sinne, dass Kunst von „Können“ kommt (und weniger von „wollen“ - dann hieße es möglicherweise doch wohl „Wulst“ ).

Ein Modell ist dadurch definiert, dass es ein mehr oder weniger maßstabsgetreues (= verkleinertes) Abbild der Wirklichkeit darstellt (oder darstellen soll).
In unserem Maßstab bedeuten 1 cm im Modell 32 cm in der Wirklichkeit/beim Vorbild.

Dabei kommt dem Modellbauer etwas Schöpferisches zu.

Er plant und baut - im besten Fall (!) - ein Modell unter Einsatz seiner geistigen und handwerklichen Fähigkeiten.

Oft wird Modellbau oder Handwerk schlechthin - vor allem von solchen Leuten, die "zwei linke Hände haben" oder überspannt nur in geistigen Kategorien "beheimatet" sind, als "Kinderkram" bzw. "sekundäre Leistung" eingeordnet. Weit gefehlt! Gutes Handwerk, das weiß jeder Handwerker - findet erst einmal "zwischen den Ohren" statt. Das habe ich als Student in den Semesterferien früh als junger Mann bereits erlebt (früher musste man sich sein Studium selbst verdienen - es gab kein Bafög oder sowas!) - und seit dieser Zeit großen Respekt vor guten Handwerkern und Modellbauern!

Also: Modellbau ist die Kombination aus Intellekt und Handwerk - sonst wird`s nichts!

Durch Bausätze wird allerdings vieles an planenden und fertigenden Elementen, die den Kernmodellbau eigentlich bestimmen, bereits vorweggenommen. So gelangt der Bausatz-Modellbauer dann mehr oder weniger in die Funktion des kreativ agierenden „Endmontierers“.

Aber halt:
Auch dies ist nicht zu unterschätzen, denn Bausätze, z. B. solche von Gebäuden oder auch Weichen, sind schließlich sehr unterschiedlich in ihrem Vorfertigungsgrad. Auch bieten Bausätze viele Möglichkeiten, eigene Ideen in den Endzustand einzubringen (z. B. Detaillierung, Lackierung, Patinierung, Motorisierung, bei Kfz-Modellen Antrieb und Fernsteuerung u. Ä.).

Höchste Form des kunstvollen Modellbaus ist natürlich die komplette Eigenkreation eines Modells. Auch der Dioramenbau oder der gekonnte Modulbau mit übergreifenden Modellbau-Ambitionen fordert viel – macht dafür aber auch sehr viel Spaß.

Themenbereiche unseres Modellbau-Hobbys sind so vielfältig und vielschichtig, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, neue Aspekte umzusetzen. Eigentlich hat jeder Modellbauer mindestens ein Spezialgebiet im Modellbau, über das er anderen etwas berichten sollte. Insbesondere das Vorbild samt Landschaft, Gebäuden und Kunstbauten bietet gerade uns 1-Modell-Fans viele Möglichkeiten.

Selbst gebaute Modelle oder besonders vorbildgerecht nach eigenen Recherchen vervollständigte Bausatzmodelle und/oder attraktiv lackierte/patinierte Modelle bewirken in uns Modellbauern Schaffensfreude. Man begeistert sich an dem Modell oder Diorama bzw. Modul oder einer kompletten Anlage und ist erfreut, wenn es auch anderen, zumal „Fach-Kollegen“, gut gefällt. Besonders Ehrgeizige schaffen ihre Modelle/Module/Anlagen auf Ausstellungen und zeigen sie dem Publikum.

Warum jemand Modellbau als Hobby betreibt, das ist vielschichtig.

Ich persönlich betrachte Modellbau generell – aber speziell auch den Eisenbahn-Modellbau – als entspannende Freizeitbeschäftigung mit vielen Einsichten in die Technik des Vorbilds und den geschichtlichen Bezug. Letztlich ist es ein Ausgleich zum stressigen Beruf und auch handwerklich spannend!

Für andere wiederum, die bereits aus dem Beruf ausgeschieden sind oder (leider) vielleicht arbeitslos sind, mag es kreative Freizeitbeschäftigung sein, weil man damit etwas Sinnvolles in den genügend vorhandenen Zeitreserven „anstellen“ kann. Selbst wer nur über geringe finanzielle Mittel verfügt, kann durch günstige 1-Modelle von Märklin (z. B. als Second-Hand-Modelle), aber auch und gerade durch Eigenbau und gute Ideen manchmal zu besten Ergebnissen kommen. Es müssen nicht immer nur Messingmodelle der hohen Preiskategorie sein.

Stets ist Modellbau etwas Positives, man schafft etwas aus Freude am Tun und kann sich mit Gleichgesinnten aller gesellschaftlichen Schichten austauschen, z. B. in diesem Forum!

Wichtig ist dazu aber - neben der Leidenschaft, der Emotion für das Hobby, die nötige "Toleranz", was übersetzt "Duldsamkeit" bedeutet.

Viele Grüße!
Konny



Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 12.05.2012 | Top

RE: Modellbahn/Modellbau - ein kreatives Hobby - besser als "Zeit totschlagen"!!

#2 von Scio , 15.05.2012 13:39

Hallo -
zum Thema "Hobby" möchte ich eine kleine Begebenheit ergänzen. Ich traf vor ein paar Tagen einen alten Bekannten, er ist Pensionär = Lehrer im Ruhestand.
Auf die Frage, "Was machst Du denn so?" - seine Antwort: "Ich lese viel, fahre etwas Rad - ansonsten läuft nicht viel wegen meiner Herzgeschichte." Da er früher dem Modellbahnhobby sogar mit Schülern im Werkunterricht frönte, fragte ich, ob er denn nichts mehr in Sachen Modellbahn anstelle. "Nein", war die Antwort, "alles zu winzig." "Na", sagte ich, "dann solltest Du mal wegkommen von Spur H0 und Dir ein paar "Giganten in 1" ansehen, anschaffen und damit was als Zeitvertreib bauen".

Nun bekam ich einen Anruf: Er hat sich eine 1-Märklin-Köf gekauft und zwei Waggons - ist "happy" und will damit nun etwas bauen.
So kann`s gehen. "Zeit totschlagen?" Nein: Spur 1!


Beschauliches Warten und "Zeit totschlagen" statt Hobby? Es geht auch anders ...



Hobby ist bester Zeitvertreib - auch und gerade für Ruheständler!

BR 57 von KM1:



KISS BR 78 im Einsatz:




Die 50er hat einen "blinden Passagier":





Anmerkung:
Diese Motive fotografierte ich bei der 1-Präsentation durch das NL-Spur-1-Team um Ernst Jorissen.

Viele Grüße!
Konny



Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 | Top

RE: Modellbahn/Modellbau - ein kreatives Hobby - besser als "Zeit totschlagen"!!

#3 von Ernst Jorissen. , 15.05.2012 16:23

Hallo Konny.

Danke inne für diese schone Nachricht.
Bei diese noch ein paar Bilder.







Mit freundliche grussen Ernst.


Ernst Jorissen.  
Ernst Jorissen.
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 | Top

RE: Modellbahn/Modellbau - ein kreativ gebauter Lokschuppen ...

#4 von Scio , 15.05.2012 19:30

Ja, prima, Ernst - das ist vorbildgerechter, "kreativer" Modellbau. Gefällt sicher auch anderen Einsern sehr gut.
Alleine schon die Inneneinrichtung des Lokschuppens mit den zahlreichen Details ist sehenswert;
akribisch gebaut, sehr schön:



Viele Grüße!
Konny



Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.835
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 15.05.2012 | Top

   

Versand von Deutschland
Die "SPUR 1": "Königsspur" - oder was?

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz