+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#1 von vt11.5 , 26.02.2011 21:43

Hallo Konny,

Du sprichst da was gelassen aus was völlig richtig ist!
Drehscheiben gibt es inzwischen ja schon von etlichen Anbietern, was dem "gemeinen" Spur 1er fehlt ist tatsächlich die "bezahlbare" Variante. Du bekommst ja schon die tollsten und schönsten Modelle (wie bei den Fahrzeugen), aber nicht jeder so ein Bugdet um mal eben 1000 oder mehr Euro für eine Drehscheibe auf den Tisch zu legen. Da würde sich mal ein einfaches und bezahlbares Modell anbieten! (gilt übrigens auch für Schiebebühnen...)

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#2 von br03034 , 27.02.2011 00:16

Tja, Leute, da kann ich nur sagen, versucht mal selbst eine Drehscheibe zu bauen oder bauen zu lassen. Unter 2000,- EUR werdet Ihr aber nichts werden, wenn es sich nicht einfach nur um eine Platte handeln soll die sich im Kreis dreht, und die Ihr mit dem Finger andrehen wollt.

Ich finde es immer wieder witzig hier zu lassen was Hersteller doch alles tun müssen damit der gemeine Modellbahner zufrieden zu stellen ist, oder daß man sich ärgert, daß es so wenig Spur-1-Zubehör gibt. Aber mit diesen ewigen "... mehr als ... gebe ich nicht aus ..." steht Ihr dann auch ewig auf verlorenem Posten, da springen dann selbst Hersteller wie Schuco wieder ab, oder Hersteller wie Brawa gar nicht erst auf.

Könnt ja mal Herrn Dingler fragen, warum denn bei ihm bloß immer alles so teuer sein muß.

br03034  
br03034
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert am: 14.10.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#3 von Scio , 27.02.2011 11:55

Guten Morgen - lieber Kollege br 03034 -
die Dingler-Drehscheibe kostet 2.500 €. Ist selbstverständlich eine tolle Handwerksarbeit.
Ich selbst gebe im Jahr für Spur Eins vergleichsweise viel aus, bin insofern keiner, der den Euro zigmal rumdreht. Dennoch - so sehr ich für viele Dinge großzügig zulange - eine Drehscheibe ist eben für manche - wie mich - ein eher nachrangiges Utensil.

Da ist es legitim, wenigstens nachzufragen, ob denn nicht eine rein funktionale Drehscheibe (ohne viel "Killefit" = Zubehör) auch zu einem günstigeren Preis zu haben wäre. Wer von uns hat schon die Euros nur so säckeweise rumstehen ?

Das hat ja nichts zu tun mit "Blickfang"-Modellen, für die man bereit ist, ein paar mehr Scheine hinzublättern.

Eine Drehscheibe muss für mich "funktionieren". Ausschmückungen kann ich selbst anbauen. Mir geht`s im Grunde nur darum, dass mir ein Hersteller die Technik liefert.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 27.02.2011 | Top

RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#4 von mh-annabell , 27.02.2011 12:16

Hallo Konny,

so ist es - es kommt auch ein Bausatz mit vormontierter Technik in Betracht.

Wer natürlich €2000,00 und mehr ausgeben möchte, darf das gerne und dann auch länger
auf die Auslieferung warten - ist ja für den Ein oder Anderen eh die liebste Freizeitbeschäftigung.

Gruß.

Michael

mh-annabell  
mh-annabell
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert am: 21.09.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#5 von Eisenbaer , 27.02.2011 14:14

Hallo Freunde,

Bei der Preisdiskussion darf man immer eins nicht vergessen. In einem Preis von 2500 € sind alleine schon locker 400 Euro Mehrwertsteuer enthalten, die das Produkt zwar erheblich verteuern, von denen aber weder der Hersteller noch der Vertrieb was hat. Bleiben 2100 Euro. Für die Kosten des Vertriebs (Prospekte, Kataloge, Logistik usw) würde ich locker mal anteilige 35% als realistisch ansehen. Bleiben ca. 1400 € die dem Hersteller zur Verfügung stehen für Allgemeinkosten, Entwicklungskosten, Material, Fertigung und Gewinn ( der ja auch noch Steuern enthält )

Den Preis senken kann man eigentlich nur, indem teure fixe Positionen auf eine hohe Stückzahl umgelegt werden und indem man bei der Fertigung spart. Im Hochlohnland Deutschland nicht immer so einfach.

Eine Massenfertigung sehe ich aber auf lange Sicht bei Drehscheiben in der Spur1 nicht. Neben der Preisfrage ist ja auch für viele 1er die Platzfrage zu stellen.


Viele Grüße und freie Fahrt der Spur 1 wünscht Euch der Eisenbaer und das Einsforum.xobor.de
Hans-Ulrich

per aspera ad astra

Eisenbaer  
Eisenbaer
Admin
Beiträge: 289
Registriert am: 08.09.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#6 von br03034 , 27.02.2011 14:33

Hallo in die Runde,

ich habe vielleicht immer so eine Angewohnheit, alles ein bißchen anders darzustellen, aber was Eisenbaer eben geschrieben hat sind genau die Punkte, die auch ich meine.

Es interessiert eben keinen, ob es für jemanden ein nachrangiges Utensil ist, oder ein einfacher Bausatz sein soll. Das Problem ist ja schon, daß ein Hersteller überlegen muß, ob er der Geiz-ist-Geil-Mentalität gerecht werden will, oder wie detailreich seine Drehscheibe werden soll. Und was man nicht ahnt ist, wie wahnsinnig komplex so eine Drehscheibe ist.

Und zudem ist ein Einzelstück extrem teuer, aber eine Massenanfertigung macht scheinbar keinen Sinn, sonst hätte vielleicht Märklin sogar schon eine im Programm. Und überhaupt, wenn es mal so eben zu konstruieren wäre, dann wären da einige Exemplare auf dem Markt - was ja auch der Fall ist, aber eben nicht für kleines Geld. Also, tatsächlich ist die KM-1-Drehscheibe ein absolut günstiges Angebot. Billiger geht nicht, außer eben man verzichtet auf vieles.

br03034  
br03034
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert am: 14.10.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#7 von Scio , 28.02.2011 15:13

Hallo -
wenn ich mir das so alles durchlese, kommt mir der
Vorschlag von mh-annabel/Michael
schon am ehesten entgegen.

Warum also keinen BAUSATZ?

Dieser würde, so richtig konzipiert und auch auf das bastlerische Können des
Normal-Modellbahners ausgerichtet, preislich doch am ehesten auch bescheidene
Modellbahner-Kassen "nicht zu stark plündern".

Bin gespannt, ob ein Hersteller diesen Aspekt durchcheckt.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 28.02.2011 | Top

RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#8 von Eisenbaer , 01.03.2011 13:11

Hallo Herr Schürr,

Vielen Dank für ihre freundlichen Ausführungen. Mir ist die grundsätzliche Kostenproblematik bei der Preisbildung aufgrund der Erfahrungen in meinem eigenen Betrieb leider allzu bekannt, wie ich ja oben in meinem Beitrag schon schrieb.

Von daher scheint mir ein Bausatz im Preisrahmen von 500 Euro absolut günstig und eine echte Bereicherung des Spur1 Angebots zu sein. Zumal, wenn jeder sich ihn nach eigenem Gusto aufrüsten kann. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit diesem Projekt.


Viele Grüße und freie Fahrt der Spur 1 wünscht Euch der Eisenbaer und das Einsforum.xobor.de
Hans-Ulrich

per aspera ad astra

Eisenbaer  
Eisenbaer
Admin
Beiträge: 289
Registriert am: 08.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.03.2011 | Top

Drehscheiben-Bausatz?

#9 von Scio , 01.03.2011 14:01

Guten Tag - Herr Schürr -
besten Dank für die Hinweise. Alles durchaus einsehbar - auch natürlich Ihr Hinweis auf die Handwerkskosten. Kalkulatorisch - auch so wie Eisenbär das darstellt - richtig.

Aber es ist eben Tatsache, dass der Modellbahner für Messingmodelle, also Rollmaterial, bereit ist, sehr viel mehr auszugeben als für Zubehör.

Das liegt einfach (bei mir jedenfalls) daran, dass die "Wertigkeit" des Rollmaterials höher eingeschätzt wird, was sich spätestens bei einem evtl. Verkauf zeigt. Ein Bekannter hatte eine Besig-Drehscheibe, beste Qualität, zu verkaufen (fast neu; mit eintsprechendem Preis): Er blieb lange Zeit drauf sitzen, obwohl das ein tolles Modell ist.

Man mag das als Hersteller, der bemüht ist, Top-Modelle anzubieten, beklagen. Aber so ist es eben.
Deshalb hatte ich oben aus meiner Sicht gesagt:

"Eine Drehscheibe muss für mich "funktionieren". Ausschmückungen kann ich selbst anbauen. Mir geht`s im Grunde nur darum, dass mir ein Hersteller die Technik liefert."

Wenn ich allerdings Ihre Überlegungen richtig verstehe, so soll ein angebotener Bausatz z. B. keinen Motor bzw. keine Elektronik enthalten.

Tja, da rate ich doch dazu, dies nochmals zu überdenken.

Viel Erfolg!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 01.03.2011 | Top

RE: Drehscheiben-Bausatz?

#10 von Gerhard , 01.03.2011 15:18

Hallo,
wie Konny schon geschrieben hat, ein Drehscheibenbausatz ohne Motor und keine Elektronik ist für den Selbstbauer
von den Kosten sehr genau zu überlegen.
Man wird lange suchen bis man einen Motor, oder Antrieb zusammen hat, vielleicht ist es doch nicht der richtige Motor, also noch einen gekauft. Genau mit der Steuerung.
Wenn man dann am Schluss rechnet, ist ein Fertigmodell billiger.
Vielleicht ist dann Sperrholz doch besser.
Also ein Bausatz sollte komplett sein und es sollte ein Super-Zurüstsatz geben, dann kann man den Preis selbst bestimmen.

Grüße
Gerhard

Gerhard  
Gerhard
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert am: 15.10.2010


RE: Drehscheiben-Bausatz?

#11 von Sarastro , 01.03.2011 15:46

Ich meine auch, dass ein Bausatz ohne Technik uninteressant ist. Die Technik muß beigelegt sein, die Scheibe und Grube muß gefertigt sein, der Drehkranz dito.
Wenn dann das Ganze um 800.- zu bekommen wäre , dann wäre es interessant. Man könnte dann noch einen Bausatz Ausschmückung verkaufen.


Gruß Jens

 
Sarastro
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert am: 06.10.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#12 von vt11.5 , 01.03.2011 16:26

Warum also keinen BAUSATZ?

Hallöle,

hatten wir doch schon mal! Schulz-Modellbahn hatte m.W. einen Bausatz für unter 1000 Euro im Programm (nu´ steinigt mich nicht weil es nur "knapp" unter 1000 Euro waren). Ich weiß das davon etliche produziert und ausgeliefert wurden. Also so was war alles schon mal da.
Mag sein das der Eine oder Andere das nicht mitbekommen hat.
Allerdings: der Markt für Drehscheiben ist nun mal stark begrenzt! Die Wenigsten haben den Platz dafür - selbst wenn sie das Geld haben. Und somit haben dann kleine Stückzahlen auch wieder ihren Preis.

Und wenn man ganz ehrlich ist: selbst wenn es preiswert/günstig/billig ist - vielen ist es dann immer naoch zu teuer.

Gruß Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#13 von Gerhard , 01.03.2011 20:36

Hallo Herr Schürr,

das hört sich gut an:
100.- mehr ein "Antriebspaket und
Ebenso die Steuerung (Decoder) auch als Bausatz zum selber zusammen löten Preis weit unter 100.-.

Wenn es soweit ist fehlt nur noch eine genaue Beschreibung, ob die Drehscheibe sich schon von selbst
drehen kann und was sonst noch fehlt.

Grüße
Gerhard


Gerhard  
Gerhard
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert am: 15.10.2010

zuletzt bearbeitet 01.03.2011 | Top

RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#14 von 042 271-7 , 02.03.2011 13:24

Hallo Einser,
von der IG Rhein-Neckar gab/gibt es eine 26 Meter Drehscheibe,einen Ringlokschuppen und einen Wasserturm als Bausatz.
Die Drehscheibe ist vorgefertigt,mit Servo und Decoder.
Preis war/ist 1026,- Euro.
Gruß Thorsten

042 271-7  
042 271-7
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert am: 09.09.2010


RE: Kundenwünsche zur Drehscheibe

#15 von Scio , 02.03.2011 23:37

...

Vielen Dank - Herr Schürr - nun wird manches schon klarer!

@ Thorsten:
Ich kenne nur diese Homepage:
http://cms.spur1mannheim.de/index.php?op...ntpage&Itemid=1
Da wird aber wohl z. Zt. in Sachen "Drehscheibe" nichts mehr angeboten.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.811
Registriert am: 12.10.2010


   

Modellbahn und echte Schranken - geht das?
Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen