+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#21 von vt11.5 , 16.12.2010 10:28

Hi Konny,

find´ es nur blöd jemand mit einer Loknummer ansprechen zu müssen. Widerstrebt mir einfach. Und noch blöder finde ich es, wenn man mich mit 11.5 anspricht, obwohl unter meinen Beiträgen mein Vorname deutlich zu lesen ist. Das ist für mich eine Frage der Höflichkeit, aber manche Norddeutsche haben es damit nicht unbedingt.

Officina Uno = Spitzdachwagen: Ja, das ist schon ein Ding mit der angeblichen Widerauflage. Herr Torelli als Inhaber der Firma OU ist ja noch (Wissensstand: Febr. 2010) bei einem anderen italienischen Hersteller tätig. Da wird nicht viel Zeit übrig bleiben seine alten Projekte wieder zu beleben. Aber diese Geschäftspolitik - wenn man sie so nennen kann - kennt man auch aus Deutschland. Da gab es auch eine Firma die viel anbot - auch Vorkasse, aber selten, und wenn, nur unter Druck der Öffentlichkeit, auch was lieferte. Die Webseite ist dreisterweise heute noch aktiv...

Na und dann das Thema Liefertermine - das ja wunderbar zu "Informationspolitik" paßt. Ich nehme es ja auch schon mal hin wenn die Produktauslieferung ein, zwei Monate später erfolgt. Aber leider hat es sich ja eingespielt das es oft ein, zwei Jahre werden. In Gesprächen mit Herstellern habe ich jedesmal darauf hingewiesen das es für ein Renommee einer Firma schädlich ist angegebene Termine nicht einzuhalten. Dann lieber keine Termine als ständige Verschiebungen. Findet komischweise jeder richtig - aber niemand handelt danach. - Kein Wunder wenn soviel Doppel, Dreifach-, oder Vierfachentwicklungen entstehen, denkt doch jeder er wäre der Erste...

Aber wir wollen uns von solchen - eigentlich unwichtigen - Vorgängen nicht die Freude an der Spur 1 vermiesen lassen. Alles kann man (jedenfalls ich) sowieso nicht kaufen.

In diesem Sinne grüßt Euch

Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Mitglied
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#22 von Scio , 16.12.2010 13:55

.


Hallo, da sind wir in einer interessanten Diskussion, die wohl jeden angeht.

Zu Peter:
Auch ich habe große Probleme, Menschen mit Nummern anzureden. Insofern ist Dein Hinweis auf Vornamen-Nennung angebracht. Allerdings kenne ich die „Nr.“ br03034 aus anderen Postings als durchaus höflichen User. Nehme an, dass er nicht unhöflich agieren wollte; das war von ihm wohl ein flüchtiges Versehen, Dich mit „Nr.“ 11.5 anzureden. Durchweg kenne ich Norddeutsche übrigens als angenehme, höfliche und überaus korrekte Einser (mit denen ich hier und da schon mal Spur-1-Artikel handelte).

Aber nochmals zum Grundanliegen dieses Threads, nämlich:
Kundenorientiertheit der Eins-Hersteller.

Meine Bedürfnisse und Ansprüche als Einser werden nicht erfüllt durch:

a)
Mangelhafte, lieblos dahingehauene, nicht laufend aktualisierte Websites;
b)
ständige Neuankündigungen – ohne weitgehend verlässlich kalkulierbare Liefer- (und Finanzmittelabfluss-)Termine;
c)
Lok-Mehrfachentwicklungen unterschiedlicher Hersteller;
d)
Vernachlässigung des wichtigen Zubehörs (wie Güter-Waggons, Schienen, Drehscheiben, Kupplungen, Gebäude, Signale, ausgereifte elektronische Steuerungsysteme).

Das wären meine wesentlichen Punkte.

Ärgerlich finde ich, dass von max. etwa acht ernsten Spur-1-Herstellern (alles andere sind m. E. Nischen-Anbieter), die sich einen arg begrenzten Kunden-Kuchen teilen, niemand in der Lage zu sein scheint, sich betr. Neuheiten planerisch abzusprechen. Sowas, würde es denn endlich geschehen, würde ich als sinnvolle Kundenorientiertheit einstufen.

Der Einser braucht m. E. sowas wie Planungssicherheit und laufend verlässliche Infos über die Produkte. Was ihm z. Zt. geboten wird, das ist aber ein Vorbestell-Zirkus (teils mit finanziellen Luftbuchungen), der kundenunfreundlicher nicht sein könnte.

Wie seinerzeit Al einmal ausrechnete, beläuft sich das Spur-1-Vorbestell-Angebot etwa auf 80.000 Euro (wollte man als Einser alles bestellen). Dabei sind dann natürlich auch Anlock- und „Platzhirsch“-Neuheiten, die niemals produziert werden. Und das wissen Hersteller vermutlich auch.
Mir missfällt diese m. E. unfaire „Schaumschlägerei“ - als potentieller Kunde fühle ich mich durch sowas auch ver.....t, um es volkstümlich zu formulieren.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#23 von Scio , 16.12.2010 16:27

Möchte meinen vorstehenden Beitrag noch ergänzen. Hinzuzufügen ist, dass ich seit 2008
parallel zur Spur 1 begann, mir ein paar Spur-Null-Modelle von LENZ zuzulegen.
Einfach aus Spaß an den tollen Modellen.
Gleichzeitig verfolge ich die Spur-Null-Szene und speziell die Bemühungen von LENZ.
Bestes BEISPIEL für vorbildliche Kundenorientiertheit
ist z. B. diese Kunden-Befragungs-Aktion per Website:

http://www.digital-plus.de/umfrage.php

Es mag zuviel verlangt sein, wenn sich Spur-1-Hersteller einmal (ähnlich wie LENZ)
im Verbund mit Kundenmeinungen an neue Projekte herantasten?

Ich bin aber Optimist: Was nicht ist, kann noch kommen .

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#24 von Michael Staiger , 16.12.2010 20:49

Hallo Konny,

das Thema Umfrage ist ja schon seit einem Jahrzehnt durch und hat sich in der Spur1 nicht sonderlich bewährt,
denn hier haben wir mehrere Hersteller mit dem gleichen Kundenkreis.
Macht der eine seine Umfrage öffentlich, zieht mindestens ein Konkurrent nach bzw. produziert schneller und "sahnt ab".

für gute "Informationsangebote" wär´ ich natürlich auch aber zuallererst für gute Spur1-Produkte.
Da aber ausser Märklin kaum noch einer im eigenen Betrieb produziert sind vage, oberflächliche Aussagen nicht zu vermeiden,
weil die eigentlichen Produzenten in Korea oder China nach eigenen Regeln arbeiten.
Ich persöhnlich finde Investitionen in - eigentlich nicht vorhandene - Informationen sinnlos und verteuern nur die Produkte.
Bilder von Handmustern nützen ja auch relativ wenig, da das ja ein Vorraustadium zeigt das wiederum nur bedingt etwas mit der Serie zu tun hat.
Ich persöhnlich gehe von einer relativ gleichbleibenden Ausführungs-Qualität aus und bin da in den letzten Jahren nicht sonderlich "baden gegangen".
Verkehrt herum angebrachte Stellkeile oder spiegelbildliche Radsterne stören mich nicht so sehr als daß ich auf eine - mir wichtige - Lok verzichte.
Andererseits wären das m.E. Mängel, die eine Ablehnung durch den Vorbesteller ausreichend begründen, so daß es dann keine wirkliche Abnahmeverpflichtung gibt.

Macht´s einfach wie die meisten, beschäftigt euch mit dem, was ihr habt,
dazu dann ein gut gefülltes Glas - da geht´s einem gleich viel besser.

Gruß aus Reutlingen
Michael


Angefügte Bilder:
Weihnachsstammtisch 2010 001.JPG   Weihnachsstammtisch 2010 013.JPG  
Michael Staiger  
Michael Staiger
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 19.09.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#25 von TALENTSCHMIED , 16.12.2010 21:33

Hallo Michael !

War Euer Treffen gestern ?


Grüße vom Talentschmied

TALENTSCHMIED  
TALENTSCHMIED
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert am: 20.11.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#26 von Michael Staiger , 16.12.2010 22:03

Hallo "TALENTSCHMIED"

veranstalte monatlich einen Spur1-Stammtisch,
bei Interesse einfach eine Mail (keine PN) an mich.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Michael Staiger  
Michael Staiger
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 19.09.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#27 von Scio , 16.12.2010 22:04

Hallo Michael – es ist mir schon klar, dass jeder Einser wahrscheinlich so seine eigenen Vorstellungen und Erwartungen hat.

Eines dürfte uns alle einen:
Die Modelle sind das Wesentliche, sie sollen überzeugen. So verstehe ich Dich, und kann dem natürlich auch voll zustimmen.

Worum es hier geht, das ist mehr oder weniger auch eine emotionale Geschichte, nämlich die Kundenpflege – und das alles ist gar nicht kostenträchtig.

Beispiel:
Ein informatives Digitalbild auf einer Website einzustellen, das kostet ca. 3,00 € (wobei dabei bereits die Abschreibung für eine entsprechende Kamera berücksichtigt ist und auch das anteilige Minuten-Honorar für den IT-Experten). Ich selbst beschäftige zur Pflege der Firmenwebsite bei Bedarf einen Freiberufler, der 65,00 Euro als Stundensatz bekommt. Und ich weiß, was der in einer Stunde so alles „wegputzt“.

Die Handmuster – da stimmen wir nicht überein – sind m. E. sehr wohl aussagekräftige Stücke (sonst würde beispielsweise KM1 damit nicht werben in dem Sinne: „Kommt zum Event, denn da sind die Handmuster zu sehen!“). Wenn sie mehr oder weniger sinnlos wären, brauchte man sie nicht anzufertigen.

Dass Handmuster als Vorausmodelle nicht den (späteren) Serienstand wiedergeben, das liegt in der Natur der Sache. Aber: Je mehr Spezis (darunter auch Kunden!) ein Handmuster sehen, desto eher fallen auch Ungereimtheiten auf, die noch vor Serienfertigung korrigiert werden können (im Interesse guter Modelle und zum Vorteil für Hersteller und Kunden!).

Ich möchte gerne noch auf einen anderen Punkt zu sprechen kommen, nämlich auf den
Punkt „Vorbestellung“.

Bekannt ist, dass die meisten hochwertigen Spur-1-Produkte durchweg nur noch bei entsprechend hohen Vorbestellungen hergestellt werden.

Selbst laufen meinerseits eine Reihe von Vorbestellungen, die ich lediglich abgab, damit ein Modell überhaupt produziert wird. Die Vorbestell-Ersparnis gegenüber dem anvisierten Normalpreis war für mich jedenfalls nie ausschlaggebender Faktor (wenngleich ich gerne natürlich auch was spare!).

Zukünftig werde ich jedenfalls nichts mehr vorbestellen, wenn sich die Informationspolitik der Hersteller nicht stärker auf die Kundenpflege konzentriert. Die Kosten bzw. der Aufwand für begleitende Infos sind Peanuts! Da reichen guter Wille und etwas Umsicht samt ein paar Euros aus.

Ein anderer Punkt ist die Produktions- und Herstellungsplanung.
Mein Gefühl ist, dass Hersteller teils dilettantisch agieren – anders kann ich mir viele Ungereimtheiten gar nicht erklären.

Beispiel:
Man darf z. B. doch als Hersteller nicht im Verkaufsprospekt einen bestimmten vorbildgerechten RAL-Ton angeben und dann beim Endmodell (!) einen ganz anderen (eben nicht stimmigen) Farbton präsentieren. So geschehen jüngst bei einem Hersteller, der sich dafür lapidar entschuldigte!! Großzügig schaut der normale Spur Einser darüber weg. Kann man auch zur Not akzeptieren. Das aber wirft kein professionelles Licht auf den Hersteller und seine Mannschaft.

Zu Terminen:
Für jedes von Profis aufgelegte Projekt (egal ob Modellproduktion oder Buchproduktion oder sonstwas) wird mindestens ein ausgeklügelter (und mit allen Beteiligten verbindlich abgestimmter) Netzplan erstellt (bzw. sollte erstellt werden). Das ist (fast) überall in der Wirtschaft üblich. Ich habe allerdings den Eindruck, dass manche Modell-Hersteller sich solche Planungen gänzlich sparen und „per Order de Mufti“ solche Projekte durchziehen.

Na ja, ich freue mich selbstverständlich (selbst ohne ein Glas! ) trotzdem an meinen schönen Modellen, unterlasse es aber nicht, für „Normalität“ (sprich: nachhaltige Kundenpflege seitens der Hersteller) auch im Hobbybereich zu plädieren.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#28 von Klaus Gottstein , 16.12.2010 23:27

Hallo Scio,
ich möchte in diesem Zusammenhang auf ein Handmuster von Sinsheim eingehen, dass viele Einser gesehen haben.
Dein Zitat:
"Dass Handmuster als Vorausmodelle nicht den (späteren) Serienstand wiedergeben, das liegt in der Natur der Sache. Aber: Je mehr Spezis (darunter auch Kunden!) ein Handmuster sehen, desto eher fallen auch Ungereimtheiten auf, die noch vor Serienfertigung korrigiert werden können (im Interesse guter Modelle und zum Vorteil für Hersteller und Kunden!)."

In keinem Forum gab es bisher eine Diskussion zu dieser konstruktiven Ungereimtheit, siehe Bild. Anmerkung die Baureihe 132/232 ist eine dieselelektrisch angetriebene Maschine, hat also keine sichtbaren Kardanantriebswellen.
Ich habe beim Hersteller zu seinem auch auf der Homepage sichtbaren Konstruktionsprinzip angefragt, ob es so in Serie geht. Antwort: " Ja, man sieht die Lok auf der Anlage ja nur von oben und da fällt es nicht auf."

Da hat ein Hersteller Informationen auf seiner Homepage und durch uns erfolgen keine Reaktionen oder ich habe sie nicht gemerkt.

Vielleicht ist ja in Köln ein konstruktiv geändertes Handmuster gezeigt worden.

Es ist eben nur eine Diesellokomotive.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus


Angefügte Bilder:
20100626_122108.jpg  
Klaus Gottstein  
Klaus Gottstein
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 09.09.2010

zuletzt bearbeitet 16.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#29 von Scio , 17.12.2010 10:24

Hallo - Klaus,

ein interessantes Beispiel, das Du da schilderst.

Ich selbst bestellte dieses Modell nicht, weshalb mir persönlich die konstruktiv unpassenden Details gar nicht auffielen. Bei Modellen, die ich vorbestellt habe, schaue ich mir allerdings sehr wohl die Handmuster an (deshalb lege ich auch Wert darauf, dass man die als Kunde gezeigt bekommt - auch auf der Homepage!). Und wenn mir was nicht passt, konsultiere ich den Hersteller und warte auf eine plausible Antwort. Ist diese nicht plausibel, gar unhöflich oder Ausdruck konstruktiven Unvermögens, dann kann er sein Modell behalten und ich meine Euros. So einfach ist das - bei mir.

Aber alleine die Tatsache, dass Du anhand des Musters die Kardanwellen-Ungereimtheiten dem Hersteller vortrugst, macht schon deutlich, wie wichtig ein öffentlich zur Schau gestelltes Handmuster ist.

Wieviele Einser gleiche Bedenken dem Hersteller vortrugen, das wird man nicht erfahren.

Die Forenlandschaft ist übrigens absolut kein Spiegelbild der Spur-1-Realität. Ein Großteil der Einser äußert sich nicht über Foren!!

Die von Dir zitierte Antwort des Herstellers,
"Ja, man sieht die Lok auf der Anlage ja nur von oben und da fällt es nicht auf",
empfinde ich als (sehr gelinde ausgedrückt) angreifbar und stark diskussionswürdig.

Wenn ich vorbestellt hätte, wäre die Bestellung sofort storniert worden mit dem Hinweis auf eine unzumutbare Modellkonstruktion. Diese Lok ist schließlich kein 100-Euro-Spielzeug-Artikel.

Aber es muss eben jeder selbst wissen, was er mit seinem Geld macht, was er akzeptiert, was nicht.
Ich selbst zähle mich zur (Minderheits-?)Gruppe der Einser, die mit Herstellern auf Augenhöhe kommunizieren - und nicht vor lauter Dankbarkeit noch Kniefälle machen (ich drücke das bewusst etwas übertrieben aus). Es ist übrigens so, dass durch den Vorbestell-Zirkus manche Hersteller nur noch ein vergleichsweise geringes Geschäftsrisiko tragen, weil sie erst dann produzieren, wenn genügend verbindliche Vorbestellungen auf Halde liegen!

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#30 von Klaus Gottstein , 17.12.2010 11:27

Hallo Konny,

genauso ist es, ich wollte diese Lok vorbestellen. Das Telefonat hatte noch ein weiteres Highlight.
Zitat: "Man könne die Lok antriebstechnisch nicht anders konstruieren" .
Meine Hinweise auf H0-Hersteller wie Brawa, Gützold und der Firma Demko mit der ER 20 (Spur 1), die das vorbildgerecht gelöst haben, wurden abgewiesen.
ESU zeigt gerade mit der BR 215 was alles technisch und modellbauerisch möglich ist und das zu einem vernünftigen Preis.

Ich frage mich so manchmal, wenn man die Gemischtbauweise von Spur 1 und Spur 0 Produkten betrachtet, wie so der Preisunterschied zu Lenz so hoch ist, denn die hergestellten Stückzahlen unterscheiden sich bestimmt nicht mehr.

Ich bin auch der Meinung Doppelentwicklungen müssen sein, damit die Konstrukteure nach der besten Lösung suchen. Im Bereich Spur 1 gibt es zu wenig technichen Wettbewerb.

Ich habe meine Schlußfolgerungen daraus gezogen.
Keine Vorbestellungen mehr, ich zahle nur noch für innovative Lösungen. Nicht mehr für Lösungen aus kaufmännischer Sicht, weil man zum Beispiel das Antriebskonzept der V 80/BR 280 einfach so weiter verwenden will.
Ich möchte auch kein Geld in technische Umrüstungen stecken nur weil ich das Modell besitzen möchte.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus


Klaus Gottstein  
Klaus Gottstein
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 09.09.2010

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#31 von Scio , 17.12.2010 15:52

Das sind interessante (und nachdenklich stimmende!) Infos, Klaus!

Der Hinweis auf ESU (zur neuen H0-215) ist m. E. sehr treffend, siehe hier:
http://www.esu.eu/produkte/engineering-e...eihe-215-in-h0/

Die Mannschaft dort lässt sich was einfallen .

Du schreibst:
Zitat
"Ich bin auch der Meinung Doppelentwicklungen müssen sein, damit die Konstrukteure nach der besten Lösung suchen. Im Bereich Spur 1 gibt es zu wenig technischen Wettbewerb".
Zitat Ende.

Hat durchaus was für sich.

Ich sehe nur das Problem, dass Mehrfachentwicklungen die Einzelpreise pro Modell (unnötig?) in die Höhe treiben. Denn jeder Hersteller wird nur ein arg begrenztes Kontingent seiner Version eines Lokmodells absetzen können. Es gibt nun mal kein Riesenreservoir an Einsern.

Wir müssen bedenken: Typische Klein-Serien bei Spur 1 werden nur mit 300 bis 600 Exemplaren aufgelegt. Ausnahme ist die BR 50 von KM1, davon sollen weit über 1.000 Modelle hergestellt worden sein. Manche reden sogar von rd. 2.000 Modellen. Genaues wissen nur Insider der jeweiligen Firmen; das sind hier also nur Schätzungen.

Wir erleben es aktuell bei der BR 44:
Just bekam ich von KISS den Dez.-Newsletter, in dem die zweite Auflage der BR 44 angekündigt wird. Bekanntermaßen hat KM1 dies auch bereits dieses Jahr als Neuheit angekündigt. Die Modelle müssen sich alle erst mal verkaufen.

Wenn man das mal durchcheckt, so gibt es mit den beiden Neuauflagen dann rd. 10 x die BR 44 in Spur 1.

Klar wird jede neue Version irgendeine "Spielerei" neu enthalten - meistens jedenfalls. Für mich eher entbehrlich sind immer wieder neue Dampfspielereien oder "Kinderfunktionen" wie Ansagen und Ähnliches.

Die Modellbahntechnik hat aus meiner Sicht antriebstechnisch und elektronisch einen Hochstand erreicht. Da braucht nicht mehr viel Neues zu kommen.

Vernachlässigt wird bei alledem m. E. das Profane, sprich: das Mechanische; siehe wacklige Steckerverbindung bei KM1. Da kann ein Hersteller wie KM1 mal 20 Euro mehr an Herstellungsaufwand einplanen, um uns Spur Einser "glücklich" zu machen.

Bin gespannt, wie das Steckerproblem bei den in 2011 kommenden KM1-Modellen 18.6 und 03, die ich u. a. auch bestellt habe, aussehen wird.

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#32 von Klaus Gottstein , 17.12.2010 17:05

Hallo Konny,

was ich auf dem Flyer von Kiss zur BR 44 vermisse, ob die Lok eine kulissengeführte Kurzkupplung zwischen Lok und Tender hat.
Der Lok/Tenderabstand ist für mich ein wichtiges Kriterium für das Gesamtbild einer Lok im Anlagenbetrieb.

Da sind wir wieder beim Thema "Mäßige Informationsangebote der Hersteller"

Mit freundlichen Grüßen
Klaus


Klaus Gottstein  
Klaus Gottstein
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 09.09.2010

zuletzt bearbeitet 17.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#33 von Michael Staiger , 17.12.2010 20:39

Hallo Klaus,

gab´ es denn bei Kiss schon mal eine Lok ohne Kurzkupplungskulisse?

Würde sagen, daß man sich bei den K+K - 44ern mal die Mängel der Erstausführungen anschauen sollte
und dann fragen, ob die jetzt geändert werden.


Gruß aus Reutlingen
Michael

Michael Staiger  
Michael Staiger
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 19.09.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#34 von Klaus Gottstein , 18.12.2010 11:35

Hallo Michael,

diese Frage kann ich nach Recherche in alten Prospekten nicht beantworten. Da wird immer in den Prospekten von Kinematik gesprochen aber Kinematik ist nicht gleich Kurzkupplungskinematik für mich.
Es ist wohl mein subjektiver Eindruck, dass der Lok/Tender Abstand bei Kiss gegenüber KM1 immer etwas größer ist.

Da mich die BR 44 sehr interessiert und um eine Kaufentscheidung zwischen beiden K+K zu treffen, könntest du mir bitte die Mängel der Erstausführungen von beiden K+K mal darstellen.
Du würdest mir damit sehr helfen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Klaus Gottstein  
Klaus Gottstein
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 09.09.2010


RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#35 von Gerhard , 18.12.2010 12:54

Hallo,
die 44 480 ist die Kiss Kohle
die 44 440 ist die KM1 Öl

Original Zustand

Grüße
Gerhard


Angefügte Bilder:
kiss-44-kohle.jpg   km1-44-öl.jpg  
Gerhard  
Gerhard
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert am: 15.10.2010

zuletzt bearbeitet 18.12.2010 | Top

RE: Mäßige Informationsangebote der Hersteller?

#36 von Michael Staiger , 18.12.2010 13:31

Hallo Einser,

im Vergleich mit Gerhard´s Bildern hat sich da doch noch einiges getan, wenn man die neuesten Schlepptenderloks anschaut.
Habe leider nur KM1-Loks zum Vergleich, sowohl die BR 57 als auch 50 bieten ein deutlich geschlosseneres Bild
und bei beiden Loks arbeiten die Kinematiken selbst bei schwerster Zug-Last sehr zuverlässig.
Leider kann man das von der Märklin-58 nicht sagen.

Da ich jetzt dann über´s Wochenende das Haus voll mit Gästen habe, kann ich euch nur bitten, im Spur 1-Gemeinschaftsforum mittels Suchfunktion nach den entsprechenden Beiträgen zu suchen

Gruß aus Reutlingen
Michael

Angefügte Bilder:
KM1-50 001.JPG  
Michael Staiger  
Michael Staiger
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert am: 19.09.2010


Informationsangebote der Hersteller?

#37 von Scio , 15.02.2011 20:10

....
Hallo -
das Thema hier "Mäßige Informationsangebote ..." möchte ich um was Positives ergänzen:

KM1 hat just eine m. E. sehr gute Gestaltung der Homepage im Bereich "Lokomotiven" vorgenommen:

http://www.km-1.de/html/lokomotiven.html

Jetzt kann man in Prozenten ablesen, wo das jeweilige Projekt sich ansiedelt.

Also, das gut lesbare Info-Angebot möchte ich lobend hervorheben!

Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


Neue Infos von KM1 auf der Homepage

#38 von Scio , 16.02.2011 11:14

Hallo -
die aufgemotzte Homepage
von KM1 bringt nun auch sehr gute Detailaufnahmen der Neuheiten-Projekte,
soweit Handmuster vorhanden sind.

Hier als Beispiel die 18.5/6:

http://www.km-1.de/Galerie/Baureihe185/d...pelstangen.html

So hat man`s doch gerne !

Viele Grüße!
Konny


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.815
Registriert am: 12.10.2010


RE: Neue Infos von KM1 auf der Homepage

#39 von Klaus Gottstein , 17.02.2011 18:13

Hallo Einser,

auch auf der Kiss Homepage hat sich etwas getan. So wurde z. Bsp. ein Hinweis zum Service eingefügt und neue Liefertermine veröffentlicht. Es werden in diesem Jahr 3 Projekte in der Spur 1 verwirklicht aber 4 in der Spur 0. Der Preuss. Stahlwagen rückt immer weiter in die Ferne.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus

Klaus Gottstein  
Klaus Gottstein
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 09.09.2010


RE: Neue Infos von KM1 auf der Homepage

#40 von Klaus Gottstein , 17.02.2011 19:31

Hallo,

auch auf der KM1 Homepage ist unter Downloads weiter aktualisiert worden.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus

Klaus Gottstein  
Klaus Gottstein
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert am: 09.09.2010


   

Diskussion zu Drehscheiben
Märklin Neuheiten 2011

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen