+++ KISS Re 6/6 (Foto: Scio) Anlage Jorissen

MODELLBAU WEST - Messe Rheinberg ab 12.11.2010

#1 von Scio , 28.10.2010 10:07

Die Herbst-Modellbau-Messe

"Modellbau WEST"

findet im November wieder in Rheinberg am Niederrhein statt.

http://www.messeninfo.de/Modellbau-West-M2191/Rheinberg.html

Veranstalter:
Ochtruper Veranstaltungs GmbH (OVG mbH)
Daimlerweg 10
48607 Ochtrup, Deutschland
Tel: +49 (0)2553 98773
Fax: +49 (0)2553 98775
bv-messen@t-online.de
www.bv-messen.de

Messeort:
Messe Niederrhein
An der Rheinberger Heide 5
47495 Rheinberg, Deutschland
Tel: +49 (0)2843 924100
Fax: +49 (0)2843 924132

Es soll eine SPUR-1-Ausstellungsanlage gezeigt werden, und zwar vom
Spoor 1 Team Nederland, NL-Doesburg.


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


RE: MODELLBAU WEST - Messe Rheinberg ab 12.11.2010

#2 von Milna ( Gast ) , 09.11.2010 21:19

Hallo Scio,

ich werde am Samstagmorgen nach Rheinberg kommen.



Gruß Frank

Milna

RE: MODELLBAU WEST - Messe Rheinberg ab 12.11.2010

#3 von Scio , 09.11.2010 23:14

Guten Tag, Frank - werde vermutlich auch nach Rheinberg fahren. Versuche, den Messebesuch noch am Freitag einzuplanen. Stelle danach hier ein paar Fotos ein, dann sieht man, ob es sich lohnt. Die Anlage der Niederländer wird nicht schlecht sein, sie interessiert mich sehr.

Es grüßt!
Scio


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


RE: MODELLBAU WEST - Messe Rheinberg ab 12.11.2010

#4 von Heinz-Dieter Papenberg , 10.11.2010 13:18

Hallo Leute,

bitte nicht vergessen an diesem Wochenende findet die Modellbau West 2010 statt.H I E R gibt es weitere Hinweise zur Modellbau West und auch ein Aussteller- und Händler Verzeichnis.

Ich bin mit meiner kleinen Nostalgie Anlage "Heinhausen" auch wieder dabei. Ihr findet mich auf dem Platz 68 und ich würde mich über Besuche sehr freuen.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

Heinz-Dieter Papenberg  
Heinz-Dieter Papenberg
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert am: 13.10.2010


Kurze Einstimmung.....

#5 von Scio , 12.11.2010 17:15

Schon mal als Einstimmug auf den späteren umfassenderen Bericht von Rheinberg:

Viel Dampf aus den Niederlanden:

Die 57 von KM1:




Und die neue 78er von KISS, eine SUPER-Maschine:







Scio


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 12.11.2010 | Top

Messebesuch

#6 von Scio , 12.11.2010 19:15

Ich besuchte heute die Modellbaumesse in Rheinberg.

Dazu muss man wissen, dass es sich um eine „ländliche Lage“ handelt: reichlich Parkraum, durchaus gemütliche Atmosphäre, 12 Euro Eintritt.

Vertreten war alles, was es so im Modellbau zu sehen gibt.
Angefangen vom (ziemlich geschmacklosen) Kirmeskram über Modell-Schiffe, -Panzer, -Lkw und -Flugzeuge bis zur Modelleisenbahn.

Spur 1 war (nach den Zuschauern zu urteilen) heute das Highlight.

Ausgestellt hatten an sehenswerten Anlagen sowohl in Spur 1 als auch in H0 und 0 niederländische Vereine.
Inländische Anlagen waren nach meinem Geschmack eher unterdurchschnittlich ausgestattet, abgesehen von einer ansehnlichen TT-Anlage. Das ist mein Urteil, weil ich z. B. die bunten Ungetüme von LGB u. Ä. mehr oder weniger als „Spielbahner“-Exponate ansehe. Auch die haben natürlich ein Lebensrecht.

Die niederländische 1-Anlage war nur zum Teil als Ausstellungsanlage aufgebaut; es stand eine Fahrtrasse (A nach B) von ca. 15 m zur Verfügung.

Auf den ersten Blick – beim Hereinkommen - erschien mir die Anlage wenig üppig, weil kein Hintergrund vorhanden ist (den ich persönlich bei solchen Anlagen sehr schätze – wie z. B. bei der Ausstellungs-Anlage von Paul Schraven, die hier und da auf Messen gezeigt wird).

Doch bei näherem Hinsehen entpuppte sich diese niederländische Ausstellungsanlage als otische Fundgrube für gutes Rollmaterial und Nebenszenen sowie auch Magirus-Umbauten..

Zunächst muss lobend erwähnt werden, dass die Niederländer mit sechs Mann „Bedienungsmannschaft“ vertreten waren. Alles adrett in schwarzem Vereinsdress, wohltuend kenntnisreich und sehr freundlich sowie auskunftsbereit.

Mir fiel dies besonders auf, weil ich in der Vergangenheit bei inländischen Anlagen mehrheitlich bei solchen Ausstellungen auf „Bediener“ gestoßen bin, die ich als „Mettbrötchen fressende, Kaffe-Pott haltende Störenfriede des Besuchers“ qualifiziere. Solche Leute stehen oft unnötig und meist dickbauig beim Fotografieren im Weg, schreien lauthals herum und fühlen sich gestört, wenn man etwas nachfragt.
Ausnahmen gibt es auch, das soll fairerweise hinzugefügt werden.

Ganz anders die Niederländer!

Gerne ließen Sie Fotoaufnahmen – ohne sich dazwischenzudrängen – zu. Fuhren auch auf Wunsch nochmals mit einer bestimmten Garnitur an, wenn man das wünschte usw. Das nenne ich für meine Begriffe Modellbahn-Umgangs-Kultur! Ich hasse typische Anlagen-Aufnahmen in Foren, auf denen man hauptsächlich Menschen sieht und die Bahn nur so nebenbei erkennt.

Meine Aufnahmen sind alle mit Teleobjektiv gemacht, um nicht ständig mit der Nase in der Anlage zu hängen.

Insgesamt war der zweistündige Besuch für mich sehr wohl lohnend.
Insbesondere die neue BR 78 von KISS gefiel mir gut.

Imponierend sind zunächst die Gebäude der Anlage „Soerendonk“; es handelt sich um Modelle von Studio 95 (das ist Thomas Wolff, 73430 Aaalen in Westfalen, Gerberstr. 19, Tel: 07361-32446)- hat keine Website, aber E-Mail: studio95aalen(ät)aol.com). Im Anschuss an den Bahnhofsteil ist ein Fabrikgelände mit Halbreliefkulisse angebaut:





Einfahrt der BR 94 von KM1 in den Bahnhofsbereich:






Die neue 50er von KM1 war natürlich auch angespannt:






Hier zunächst noch weitere Fotos der BR 78:






Und die 38er von KISS zog auch kräftig:




Es folgen später weitere Fotos!


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


Noch ein paar Schnappschüsse

#7 von Scio , 12.11.2010 21:51

Was mir auch noch gefiel, das war die Rollmaterialauswahl.

Man beschränkte sich auf Fahrzeuge, die auf Nebenstrecken verkehren. 01 und 44 blieben also fern. Schienenbus, V 65, V 90, BR 38, 50, 78 und 94 wurden eingesetzt.
Auch war der Betrieb so angelegt, dass vorbildgerecht gefahren wurde. „Raserei“ sah ich nicht, sondern vorbildgerechtes Anfahren und Abbremsen mit entsprechenden Signalen. Durchaus ein Genuss.


Nochmals das Empfangsgebäude:




Das Storchennest darf bei den Niederländern auch auf dem Dach des Bahnhofs nicht fehlen:




Im Anschluss an das Bahnhofsgelände das Industriegelände:



Tolles Nebengebäude:




Die fein detaillierte V 65 von M & L auf der Trasse zum Industriegelände:




Eine gekonnt durchgestaltete Nebenszene:



Eingesetzt wurden die E 30 Schnellzugwaggons von KISS; ansehnliche Modelle:







Zu sehen war u. a. dieser Magirus-Umbau:




Die 78er von achtern:




Obligatorisch bei den Niederländern: G 10 als Eigenbau-Heinekens-Bier-Kühlwaggon:



Den Ponton-Mercedes erwischte meine Kamera auch (wegen des Größenvergleichs "Stern" ....):




Wird noch fortgesetzt!


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


RE: Noch ein paar Schnappschüsse

#8 von Scio , 12.11.2010 23:00

Oben in der Aufzählung der Loks vergaß ich die BR 57 von KM1:



Hier ist die 78er im Einsatz:



Ein weiterer gelungener Magirus-Umbau:




Altes Eisen:






Beschauliches Warten:




Der Wasserkran von Besig macht sich immer wieder gut:



Die 50er hat einen "blinden Passagier":






KORREKTUR:
Ich hatte oben "Studio 95" erwähnt und den Ort "Aalen" fälschlicherweise nach
Westfalen verlegt;
er liegt aber im Südwesten der Republik, sorry!


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 12.11.2010 | Top

Ende der Vorstellung ....

#9 von Scio , 13.11.2010 11:09

Weil`s so ein gelungenes Modell ist, hier noch ein paar Schnappschüsse zur KISS 78er:






Eine der Hecklampen der 78er; alles sehr filigran:




Und dann noch ein paar andere Motive zur niederländischen 1-Anlage:

Die V 65 von M & L, eine Augenweide für den Diesel-Fan:




Dem steht die V 90 von KM1 nicht nach:




Immer wieder gern eingesetzt auf Nebenstrecken:

Der HÜBNER-Schienenbus (das Nachfolgemodell von Märklin ist in etwa baugleich):




Und zum Abschluss der Vorstellung nochmals der satte KM1-Dampfer, die BR 57:


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


RE: Ende der Vorstellung ....und noch ein paar Details

#10 von Scio , 13.11.2010 13:22

Aus der Fülle meines Fotomaterials möchte ich noch Fotos zum Aspekt „Detaillierung“ bei Nebenszenen einstellen:

Erstklassig gemachte Metallabtrennung:




Weichenspannwerke (war Hübner-Zubehör!):




Verladegeräte (könnte von WELLY sein):




Hemmschuh-Ständer und Lautsprecher neben den Gleisen:







Hier m. E. ein (für diese niederländische Anlage untypisches!) Negativbeispiel, weil das "Kinderfahrrädchen" wohl für den ausgewachsenen (leider auch noch sehr hässlich modellierten) Postboten und die schwere Posttasche erkennbar ungeeignet ist (vermutlich "kreativer" Selbstbau, der aber schnell eine ansonsten stimmige Gesamt-Szenerie etwas ins Amatuerhafte abdriften lässt?):




Details der BESIG-Wasserversorgung (daran erkennt man auch, warum der Preis so deftig ist):




Beispiel für eine m. E. gelungene Bahnsteig-Modellierung und -Ausstattung (mit stimmig gruppierten Preiser-Figuren sowie sogar Papierkörben (Rollmaterial: komplettes Hübner-Modell):


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


RE: Ende der Vorstellung ....

#11 von Gast , 13.11.2010 13:29

Hallo Scio,

schöne Berichterstattung. Ich gehöre auch eher zu den Liebhabern von kleiner aber feiner. Die Niederländer gehen sehr angenehm ins Detail und diese Detailverliebtheit macht sich auch für den Betrachter erst nach einigen Minuten Beobachtung angenehm bemerkbar. Mich persönlich erschlagen solche großen Modulanlagen leider immer ein wenig, ohne das jetzt negativ zu beurteilen. Ich ermüde dabei leider immer sehr schnell. Interessante Details auf kleinem Raum fesseln mich manchmal mehr.

Von Ernst Jorissen sind in Rheinberg wohl auch die Transportkisten sehr gut zu sehen.


RE: Ende der Vorstellung ....

#12 von br03034 , 13.11.2010 13:46

Nur mit dem Postfahrrad liegst Du falsch. Das Modell ist von Masro, und aus genau dem von Dir besagtem Grund habe ich es auch wieder zurück geschickt. Dieses Kinderfahrrad fand ich auch absolut unpassend. Angeblich war ich aber der einzige Kunde von 125 die sich beschwert hatten. Na ja, man kann es eben nicht jedem recht machen. Aber zu dem Mercedes-Stern auf dem Ponton muß ich sagen, daß er tatsächlich nicht so riesig wirkt auf meinem Modell. Auf dem Foto, daß hier mal eingestellt wurde, ist der Stern wirklich sehr unmaßstäblich erschienen. Ich würde mal behaupten, daß der Stern bei mir absolut korrekt wiedergegeben wird. Also genau wie auf meinem Foto sieht er auch auf meinem Modell aus. Und selbst wenn der Stern um 1% größer wäre, lieber mehr solche Modelle, auch von den LKWs, denn man sieht es einfach nicht, hat aber endlich wieder ein tolles Fahrzeug mehr auf seiner Anlage.


Angefügte Bilder:
Oldtimer-FFB3.jpg  
br03034  
br03034
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert am: 14.10.2010

zuletzt bearbeitet 13.11.2010 | Top

Diskussion

#13 von Scio , 13.11.2010 14:58

zu ανόνυμος = namenlos:

Vielen Dank! Die Größe der Anlage ist von mir mit ca. 15 m nicht ganz korrekt angegeben worden. Es sind weniger Meter. Der eigentliche durchgestaltete Anlagenteil ist dabei höchstens 7 Meter lang. Es stimmt, die Kleinigkeiten, die letztlich den Touch der Vorbildgerechtigkeit ausmachen, erkennt man im Detail erst auf den zweiten bis dritten Blick. Je größer die Anlage ist, desto mehr verschwimmen solche Einzelheiten. Doch ihre Summe macht ein stimmiges Bild aus.

zu br03034:

Na gut - ich nahm an, das Postfahrrädchen wäre eine Eigenkreation der Niederländer. Staune, dass sowas 125mal verkauft wurde. Nehme ich mal so zur Kenntnis. Der Hersteller darf sich aber nicht über mein individuelles Kopfschütteln wundern. Aber jeder nach seiner Facon. Bin nur der Meinung, wenn man bei Rollmaterial-Modellen nach jedem winzigen Kabel äugt, und man sich fragt, ob der auch an der richtigen Stelle sitzt oder nicht zu dick ausfällt, dann dürfte solch ein Modellchen wie das Fahrrädchen nun gar keine Chance haben.
Zum Ponton: Mir gefiel das Modell, das ich erstmals auf einer Anlage sah, auch recht gut. In einem anderen Thread hatten wir dazu eine Diskussion. Mit der leichten Über-Größe des Sterns beim Modell kann man leben. Ich finde nur, dass dieses Detail bei Konstruktion und Herstellung ohne jeden Aufwand maßstabsgerecht hätte umgesetzt werden können: Schließlich gibt es Mercedes-Sterne sogar in 1:43!!

Es grüßt!
Scio


Hier der Ponton-Mercedes aus der Anlage:



Noch zu Details:

Fand auch diesen Prellbock sehr realistisch coloriert:



Schöne Hübner-Zeit ist passé - der Gepäckkarren samt Anhänger:


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010

zuletzt bearbeitet 13.11.2010 | Top

RE: Diskussion

#14 von br941702 , 14.11.2010 12:47

Hallo ihr Zwei ,

Das das Fahrrad bei Masro angeboten ist korrekt . Aber das Fahrrad ist von Tamiya 1:35 Militaermodellbau war erstmals in einem Set mit einem Schwimmwagen und zwei Figuren erhaeltlich ca. 1989 . kam um ca. 2000 mit einer Figur und Fahrrad im Bausatz heraus .
Zum Gabelstabler das Modell ist von Klaus Holl erhaeltlich , sowie der Fahrer dazu .

Gruesse Thomas

br941702  
br941702
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert am: 05.11.2010


RE: Diskussion

#15 von Scio , 15.11.2010 10:57

Guten Tag - dann wissen wir ja, wo die Modelle herkommen - danke für die Info.

Was mir jetzt aktuell auffiel, das sind die Preise. Besser gesagt: die Preisunterschiede oder auch ein Preisverfall bei manchen Märklin-Artikeln.

Beispiel: Ich sah auf der Modellbau West bei einem Händler das Modell der Märklin BR 94 zum Preis von 1.599,00 €. Nun verfolgte ich in Ebay verschiedene Auktionen. Da kam dieses Modell mehrfach für nur rd. 935,00 bis 1.150,00 € unter den Hammer. Der ursprüngliche Preis war für dieses Modell bei Märklin 1.899,00 €.

Der oben von mir abgebildete blaue Hübner-Gepäcktransportkarren wechselte gestern übrigens bei Ebay für gut 200,00 € den Besitzer. Nicht schlecht.

Wäre für Märklin m. E. ein Hinweis, dieses nützliche Ex-Hübner-Modell (zu einem moderaten Preis) als Zweitauflage herauszubringen!? Aber, ich glaube, bei Märklin ticken die Uhren im Spur-1-Sektor sehr bedächtig: Die neue BR 58 liegt - so sagte mir ein Händler jetzt - wie Blei in den Regalen.

Mein Wunsch: Die aufstrebenden Wettbewerber KM1 und KISS sollten sich m. E. auch mit solchem Zubehör wie Gepäckkarren u. Ä. stärker beschäftigen.


Scio, neminem posse beate vivere, ne tolerabiliter quidem, sine sapientiæ studio.
(Ich weiß, dass niemand glücklich oder auch nur erträglich leben kann - ohne Studium der Weisheit; Zitat v. Seneca).

 
Scio
Moderator
Beiträge: 1.590
Registriert am: 12.10.2010


RE: Diskussion

#16 von vt11.5 , 15.11.2010 14:37

>Mein Wunsch: Die aufstrebenden Wettbewerber KM1 und KISS sollten sich m. E. auch mit solchem Zubehör wie Gepäckkarren u. Ä. stärker beschäftigen.<

Na ja, KM1 ist ja da schon auf gutem Wege in Sachen Zubehör und Ausstattung. Allerdings wenn man sieht welche Vorlauf- und Entwicklungszeiten es bei derartigen Objekten gibt - na dann ist es wohl besser wenn KM1 erst einmal die angekündigten Artikel auf den Markt "wirft" ehe wir neue Produkte fordern und es dann gar nichts gibt...
Und beim anderen "K" ist das Interesse an Ausstattungsteilen offensichtlich nicht so groß. Denke mal es ist auch besser wenn man seine Hauptschiene (Rollmaterial), und das ja in mehreren Spurweiten, im Auge behält. Dürfte ja auch eine nicht unerhebliche (Entwicklungs)Kostenfrage sein.

Und vor allem: was kaufen wir wenn es dann schon alles gibt? Freuen wir uns lieber auf kleine Häppchen!

Meint Peter


Du willst mehr? Mehr gibt´s hier:
http://www.spur-1-freunde.de

vt11.5  
vt11.5
Moderator
Beiträge: 348
Registriert am: 09.09.2010


RE: Diskussion

#17 von br941702 , 15.11.2010 23:22

Hallo Einser ,
da ich seit 1990 Spur 1 betriebe neben den Spurweiten von Z bis 0 . Von dem Gepaeckkarren wurden nur sehr wenige ausgeliefert wegen Geschaeftaufgabe , deshalb ist der Preis in der Bucht relativ hoch . Bei der BR 94 ist der Preis im Moment niedrig , ich schaeze in einen halben bis Jahr wird sich der Preis auf einem hoeheren Niveau festsetzen . Das habe ich schon oeffters beobachte . Zum Beisiel V 100 lag der Preis weit unter 200.- Euro mit Sound - inzwischen ohne Sound ca. 250.- Euro und mit Sound ca. 300 - 350 .- Euro . DAS REGELT SICH ALS VON SELBST .

Gruesse Thomas aus den Taunusbergen

br941702  
br941702
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert am: 05.11.2010


   

Fahrtag bei der IG Spur 1 Module Rhein-Neckar am 19.Dez. 2010
Kleines Modultreffen in Mannheim 29.-31.10.2010

++++++ +++++ +++++ +++++ Copyright FOTOS: obere Reihe "Scio", untere Reihe "vt11.5" - Fotos sind nicht frei verfügbar!
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen